Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Kita-Experiment: Spielen ohne Spielzeug
Gifhorn Gifhorn Stadt Kita-Experiment: Spielen ohne Spielzeug
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:16 18.02.2014
Spaß im Spinnennetz: Die Kinder in der Kita Altes Freibad verzichten auf ihr Spielzeug und entdecken ihre Kreativität mit Alltagsmaterial. Quelle: Photowerk (co)
Anzeige

„Gerade nach Weihnachten sind die Kinder gut bedient mit Material - wir wollten eine Gegenimpuls setzen“, erklärt der Leiter der Kita Henning Lacü. Mitte Januar begannen die Erzieher damit, Spielzeuge wie Puppen oder Bauklötze aus den Gruppen zu räumen. Zuvor wurden die Eltern informiert, die Kinder durften mitreden, was raus soll. „Die waren begeistert. Überraschend war für uns, dass sie sich zum Beispiel von der Bauecke getrennt haben“, so Lacü.

Langeweile gibt es trotzdem nicht in der Kita. Die Kinder bedienen sich an alltäglichen Gegenständen wie Papprollen, Kartons, Wolle, Korken, Tüchern oder Decken. „Da kommt kindliche Kreativität zutage“, freute sich Lacü.

Ihre Spielzeuge scheinen die Kinder nicht zu vermissen. Sie bauten stattdessen Häuser, Telefonzellen oder Kühlschränke aus Pappkartons. „Wir haben eine Geisterburg gebaut und einen Drachen dazu“, erzählt die sechsjährige Sophia. Aus Kartons, Seilen, Turngeräten und Papprollen besteht die Fantasielandschaft. Passend dazu bastelten die Kinder Gespenster und spannen in der Muschelgruppe ein riesiges Spinnennetz aus Wollresten. „Die Kinder meinten, zu einem Geisterschloss gehören riesige Spinnennetze“, so Erzieherin Antje Schadoffsky. Eine Mutter stellte eine Nähmaschine zur Verfügung, mit der Kinder zusammen mit Erziehern Kissen oder kleine Stofftiere nähen. „Es wurde als Bereicherung gesehen. Wir überlegen, dass Projekt jährlich anzubieten“, so Lacü.

Übrigens: Die Frist für die Anmeldungen zum nächsten Kindergartenjahr ist der 31. März.

co

Anzeige