Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Kirche startet Sammelaktion für alte Handys
Gifhorn Gifhorn Stadt Kirche startet Sammelaktion für alte Handys
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 02.09.2017
Aufruf: Die Kirche ruft zur Abgabe alter Handys auf, um damit Menschen im Kongo zu helfen. Quelle: privat
Anzeige
Gifhorn

„Denn Handys sind im wahrsten Sinne des Wortes Gold wert. 41 von ihnen enthalten so viel von diesem Edelmetall wie eine ganze Tonne Golderz“, so Martin Wrasmann, Pastoralreferent der katholischen Kirche.  

Wer sein nicht mehr genutztes Smartphone oder Handy spendet, hilft doppelt. „Denn erstens recycelt der missio-Partner Mobile-Box die in den Althandys enthaltenen Rohstoffe, zweitens kommt für jedes Handy bis zu einem Euro der Aktion Schutzengel von missio zugute“, ergänzt Christa Bausch, Chefin des Weltladens (Cardenap 5), in dem auch eine Sammelbox steht. Die anderen Abgabestationen sind in Gifhorn die Kindertagesstätte und das Pfarrheim St. Altfrid, Pommernring 2, die St. Bernwardkirche, Kirchweg 7, und die St. Andreas in Meine.

„Wir hoffen gerade auch in unserer Kita auf große Beteiligung, geht es doch im sorgsamen Umgang mit den Rohstoffen um eine lebenswerte Zukunft, gerade für unsere jungen Familien“, so Kita-Leiterin Tina Dirksmeyer.

Mit dem erwirtschafteten Geld werden mit der Aktion Schutzengel in der Demokratischen Republik Kongo Überlebende des Bürgerkrieges unterstützt. Alle, die ihr Handy abgeben, nehmen zusätzlich an einer Verlosung teil, bei der es unter anderem ein fair produziertes Smartphone zu gewinnen gibt.

Von red

„Luther kommt nach Gifhorn“: Unter diesem Motto lädt der Kirchenkreis Gifhorn am Freitag, 15. September, ab 19 Uhr zur Langen Nacht der Reformation ein. Bis 23 Uhr erwartet die Besuch an diesem Tag zwischen der St.-Nicolai-Kirche und dem Schloss ein unterhaltsames Programm. Eintritt frei.

02.09.2017
Gifhorn Stadt Aus an der Rockwellstraße - Brose schließt Standort in Gifhorn

Der Fahrzeugteile-Hersteller Brose hat sein Werk in der Rockwellstraße 11 dauerhaft geschlossen. Auf Grund nicht mehr vorhandener Aufträge sei die Produktion schrittweise zurück gefahren worden und schließlich Mitte des Jahres ganz eingestellt worden, teilte Unternehmenssprecherin Katja Herrmann gegenüber der Aller-Zeitung mit.

04.09.2017
Gifhorn Stadt Hinweisschilder lassen seit 15 Monaten auf sich warten - Überraschung: B 4 bei Gifhorn seit 2016 mautpflichtig

In einem Jahr werden alle Bundesstraßen auch im Kreis Gifhorn für Lastwagen ab 7,5 Tonnen mautpflichtig. Was viele nicht wissen: Der vierspurige Abschnitt der B 4 in Höhe Gifhorn ist es bereits seit Mai 2016. Demnächst sollen endlich Schilder darauf hinweisen.

04.09.2017
Anzeige