Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Kinderweihnachtsmarkt zieht immer mehr Publikum an
Gifhorn Gifhorn Stadt Kinderweihnachtsmarkt zieht immer mehr Publikum an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 10.12.2016
„Wir brauchen mehr Platz“: Der Gifhorner Kinderweihnachtsmarkt zieht immer mehr Familien an. Langsam wird es auf dem Marktplatz und im Rathaus eng. Quelle: Sebastian Preuß
Gifhorn

„Die Kinder freuen sich jedes Jahr darauf.“ Mit Zoe (10) und Lea (5) ist Elena Eger-Abram aus Meinersen dabei, wie jedes Jahr. Was macht den Kinderweihnachtsmarkt in Gifhorn aus? Es sind eindeutig die Büdchen. „Dass die Kinder auch von unten alles sehen können.“ Es ist die Antwort, die jede Mutter auf diese Frage gibt. „Sie müssen sich nicht die Hälse verrenken“, sagt eine weitere Meinerserin, die mit Töchterchen (2) und Sohnemann (4) dabei ist.

„Das spricht sich immer weiter rum“, sagt Annette Meyer-Kassner vom Familienbüro. Büdchen, bei denen die Verkäufer und die Ware - vom Buch über selbst gebackene Kekse bis zur Bastelei - auf Augenhöhe der Kinder sind. Auch die Portionen, etwa die Hot Dogs, fallen kindgerecht in kleineren Happen aus.

„Wir brauchen mehr Platz“, sagt Meyer-Kassner angesichts des Gedränges aus Kinderwagen und Sprösslingen an den Händen von Mutter und Vater, Oma und Opa. An einigen Ständen kamen die Besucher zeitweise ums Schlangestehen nicht herum. „Man hätte auch zwei, drei Buden mehr aufstellen können“, sagt Mitstreiterin Uta Willuhn. Darüber werde man sprechen.

Acht Büdchen draußen, sechs Aktions- und Bastelstände im Foyer des Rathauses: Der Schwerpunkt dort lag bei vorgelesenen internationalen Märchen - stärker als in den Vorjahren, so Meyer-Kassner. „Die Kinder hören da gern zu.“

rtm

Gifhorn Stadt Personalnotstände wegen schlechter Bezahlung und Arbeitsbedingungen - Altenpflege: „Beruf ist unattraktiv“

Der Personalnotstand im Leiferder Altenheim, wo ambulante Pflegedienste aushalfen, wird im Kreis Gifhorn heiß diskutiert. Die Arbeitsbedingungen sehen Fachleute allgemein als Ursache für den Fachkräftemangel an. Die Altenpflege sei ein Geschäft, für Rendite sorge unterbezahltes und unterbesetztes Personal.

09.12.2016
Gifhorn Stadt Neue Verkehrsführung schon ab Montag geplant - B4-Brücke: Freigabe aller vier Spuren bis Heiligabend

Es gibt einen konkreten Termin für die Wiederherstellung der Vierspurigkeit der B4 bei Gifhorn: Ab 23. Dezember soll es auf allen Fahrstreifen über die neue Doppelbrücke laufen. „Es wird hoffentlich eine Punktlandung“, sagt Projektleiter Gerhard Kanter von der Landesbehörde. Denn es gibt bis dahin noch etwas zu tun.

09.12.2016

Autofahrer, aufgepasst: Am Dienstag und Mittwoch, 13. und 14. Dezember werden im Auftrag der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes (WSV) an zwei Brücken des Elbe-Seitenkanals planmäßige Bauwerksprüfungen in Angriff genommen.

09.12.2016