Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Kinder helfen Kindern in Not

Meine Kinder helfen Kindern in Not

Meine . Alljährliche Aktion der St.-Andreas-Gemeinde: Unter dem Motto „Segen bringen - Segen sein: Hoffnung für Flüchtlingskinder in Malawi und weltweit“ sind derzeit wieder die Sternsinger unterwegs. Gestern Nachmittag machten sie am Gemeindebüro bei Bürgermeisterin Ines Kielhorn Station.

Voriger Artikel
Erste Open-Air-Fete in Gefahr: Erlischt das Osterfeuer?
Nächster Artikel
Phishing-E-Mails zur Sepa-Umstellung

Tolle Aktion: Gestern Nachmittag machten die Sternsinger am Gemeindebüro bei Bürgermeisterin Ines Kielhorn Station.

Quelle: Chris Niebuhr

Schon seit einer Woche haben sich 20 Kinder der St.-Andreas-Gemeinde in Meine auf die Sternsingeraktion vorbereitet, die bis morgen stattfindet. Die Kinder besuchen dafür als Caspar, Melchior und Balthasar mit Sternträger und Flötenspieler in fünf Gruppen mit je einem erwachsenen Begleiter Menschen im Papenteich und einigen Ortschaften der Samtgemeinde Isenbüttel und bringen ihnen den Weihnachtssegen.

In jedem Haus werden nach einer Grußbotschaft der drei Könige mit Kreide die Zeichen „20*C+M+B+14“ über die Haustüren geschrieben. Die Zeichen bedeuten lateinisch „Christus Mansionem Benedicat“, zu deutsch: „Christus segne dieses Haus im Jahre 2014“.

Auf ihrer Tour sammeln die Sternsinger-Gruppen Spenden für Not leidende Kinder in aller Welt. In diesem Jahr stehen Kinder in den Flüchtlingslagern von Malawi im Mittelpunkt der Hilfsaktion. Im Vorjahr kamen in Meine bei der Aktion rund 3300 Euro zusammen. Die Aktion der St.-Andreas-Gemeinde hat auch eine ökumenische Note, da auch evangelische Christen von den Sternsingern besucht werden.

Das Dreikönigssingen ist mittlerweile die weltweit größte Solidaritätsaktion, bei der sich Kinder für Kinder in Not engagieren. Sie wird getragen vom Kindermissionswerk Die Sternsinger und vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend.

cn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr