Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Kinder bei den SeniorenAlt und Jung unter einem Dach: Krippe im Holzenhof Müden

Müden Kinder bei den SeniorenAlt und Jung unter einem Dach: Krippe im Holzenhof Müden

Müden. Bunte Bilder, Spielzeug, Mini-Sofa, Kindermöbel, winzige Bettchen - alles ist vor Ort, alles ist kindgericht eingerichtet: Der Startschuss fiel gestern in der Seniorenwohnanlage im Müdener Holzlenhof. Dort tummeln sich fortan acht Kleinkinder in einer der Wohnungen, die als Krippe eingerichtet wurde. Es ist eine Notlösung für die Eltern, die ihren Nachwuchs bereits für die neue Müdener Doppelkrippe angemeldet haben. Deren Fertigstellung verzögert sich. Sie steht für November im Plan (AZ berichtete).

Voriger Artikel
Der Ortsbürgermeister kontrolliert den Verkehr
Nächster Artikel
Feuerwehr birgt Lkw-Fahrerin

Betreuung im Holzenhof: Da strahlten die Augen über so viel Spielzeug. Die Kleine wird voraussichtlich ab Herbst die fertige Müdener Krippe besuchen.

Quelle: Hilke Kottlick

Müden. Bunte Bilder, Spielzeug, Mini-Sofa, Kindermöbel, winzige Bettchen - alles ist vor Ort, alles ist kindgericht eingerichtet: Der Startschuss fiel gestern in der Seniorenwohnanlage im Müdener Holzlenhof. Dort tummeln sich fortan acht Kleinkinder in einer der Wohnungen, die als Krippe eingerichtet wurde. Es ist eine Notlösung für die Eltern, die ihren Nachwuchs bereits für die neue Müdener Doppelkrippe angemeldet haben. Deren Fertigstellung verzögert sich. Sie steht für November im Plan (AZ berichtete).

„Von 7 bis 15 Uhr besteht die Möglichkeit, die Kinder hier betreuen zu lassen“, nennt Melanie Albrecht, Leiterin der DRK-Krippe, Öffnungszeiten. Zwei Erzieherinnen und ein Springer stehen für die Betreuung der Kleinen im Alter von einem bis zwei Jahren zur Verfügung, so Albrecht. Und während das Krippen-Angebot im Holzenhof bereits ausgebucht ist, gibt es ab November mit Fertigstellung in den neumen Räumen noch freie Plätze, so Albrecht. Sie freut sich über das Interesse der Holzenhof-Senioren. „Als wir die Krippenräume hier eingerichtet haben, waren einige der alten Leute bereits vor Ort und haben zugesehen“, so die Krippenleiterin. Sie wünscht sich ein harmonisches Miteinander von Kindern und Senioren und hofft darauf, dass dieser Kontakt auch nach dem Umzug in die fertige Krippe Bestand hat. (hik)

Müden. Mit Krippenplätzen ist die Samtgemeinde Meinersen laut Kathrin Rösel vom Haupt- und Schulamt gut aufgestellt. Mit Fertigstellung der Müdener Krippe stehen samtgemeindeweit 90 Plätze zur Verfügung. Hinzu kommen etwa 100 Betreuungsmöglichkeiten in der Tagespflege. Damit liege die Quote für Kinder von einem bis drei Jahren bei 58 Prozent, bundesweit betrage die Quote 35 Prozent, allerdings seien dabei Kinder von null bis drei Jahren berücksichtigt. „Ich reite ungern auf Quoten herum“, sagt Rösel. Wichtiger sei es, die Bedürfnisse der Eltern zu berücksichtigen. 486 Kinder von null bis drei Jahren seien samtgemeindeweit gemeldet, so Rösel. Krippenbetreuung gibt es bereits in Meinersen und Leiferde, in der Hillerser Kita besteht eine altersgemischte Gruppe, Müden zieht mit 30 Plätzen nach. Anmeldungen dafür unter Tel. 05375-982328.

hik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr