Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 9 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Kids machen erste Schritte in Erster Hilfe

Jembke Kids machen erste Schritte in Erster Hilfe

Jembke. Wie muss ein Fahrradhelm sitzen, damit er bei einem Sturz den Kopf schützt? Und wie lege ich einen Verband richtig an? Diesen Fragen widmeten sich am Dienstag mehr als 30 Kinder im Jembker Kindergarten. Manuela Jensch vom DRK des Boldecker Landes zeigte ihnen die ersten Schritte in der Ersten Hilfe.

Voriger Artikel
Ehrliche Finderin liefert 1.500 Euro bei der Polizei ab
Nächster Artikel
Sporthalle: TSV Meine soll erst Bedarf ermitteln

Erste Hilfe: Manuela Jensch (vorne liegend) gab den Jembker Kita-Kids wichtige Tipps.

Quelle: Photowerk (alb)

„Erste Hilfe heißt nicht heilen, sondern helfen“, betonte Manuela Jensch, die die Kurse seit vielen Jahren ehrenamtlich anbietet. Wichtig sei es, nicht wegzugucken, wenn ein Mensch in Not sei. Ihr Tipp an die Kids: „Niemand kann besser auf euch aufpassen, als ihr selbst!“

Deshalb hatten alle ihren Fahrradhelm mitgebracht. Und Manuela Jensch guckte nach, ob die Größe passte, ob der Helm wirklich heile war und - natürlich - ob er auch richtig fest auf den Köpfen saß. Denn: Nur wenn das alles stimmt, schützt der Helm bei einem Unfall. „Leider wird er oft nur als Sonnenschutz aufgesetzt“, bedauerte Jensch.

Vieles wussten die Jembker Kids auch schon, zum Beispiel, wer alles mit Blaulicht und Sirene fährt: nämlich Polizei, Feuerwehr und Krankenwagen. Und was muss man tun, wenn die angefahren kommen? „Stehenbleiben“, riefen alle im Chor. „Genau“, lobte Manuela Jensch.

alb

Voriger Artikel
Nächster Artikel

VfL Wolfsburg oder Eintracht Braunschweig: Wer gewinnt die Relegation?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr