Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Kennenlern-Rallye für künftige Erstklässler
Gifhorn Gifhorn Stadt Kennenlern-Rallye für künftige Erstklässler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:01 15.05.2018
Schulrallye in Wilsche: Die künftigen Erstklässler lernten ihre Astrid-Lindgren-Schule vorab spielerisch kennen. Quelle: Sebastian Preuß
Anzeige
Wilsche

Spielerisch die eigene Schule kennen lernen – und zwar noch vor dem ersten Schultag: Zum inzwischen sechsten Mal war das jetzt für künftige Erstklässler der Astrid-Lindgren-Schule in Wilsche möglich.

Mit einem Laufzettel in der Hand klapperten die Mädchen und Jungen elf Stationen in der Schule ab. Sie schrieben und malten an der Tafel im Außengelände und auf dem Smartboard in einem Klassenraum, sie erkundeten den Raum des Hausmeisters sowie die Schulbücherei und probierten auch gleich den Kickertisch aus. Nur der Hort war diesmal ausnahmsweise nicht dabei.

Aufregung am ersten Schultag nicht ganz so groß

„Der große Vorteil ist, dass sie die Schule und die Lehrer kennen lernen“, sagte Lars Bilke, Vorsitzender des Fördervereins, über die Schulrallye, bei deren Organisation vier Mitglieder den zehn Lehrkräften halfen. „Sie wissen dann: wo ist der Hausmeister, wo kann ich Spielzeug ausleihen.“ Und so sei dann die Aufregung am ersten Schultag nicht ganz so groß. „Das hoffe ich“, schmunzelte eine Mutter aus Neubokel, die mit ihrer Tochter dabei war.

Die Resonanz auf dieses Angebot war jedenfalls groß. „Das freut uns sehr“, sagte Bilke. Von 29 künftigen Erstklässlern waren 27 da, sagte Rektorin Jana Schipper. „Es wird immer gut angenommen.“

Die Schulrallye am Nachmittag ist das Eine, der Schnupperunterricht in der kommenden Woche das Andere. Dann werden die künftigen Erstklässler mal eine Stunde und die anschließende Große Pause mitmachen, so Schipper.

Von Dirk Reitmeister

322 Mal haben Schüler im Kreis Gifhorn im vorigen Jahr so sehr geschwänzt, dass die Schulen die Ordnungsbehörden informieren mussten. Ein Schwerpunkt war die Stadt Gifhorn, in der fast so viele Fälle registriert wurden wie im Rest des Landkreises.

17.05.2018

Für neun Monate muss ein 22-jähriger Georgier ins Gefängnis. Er war wegen Diebstahls und Beleidigung vor dem Amtsgericht Gifhorn angeklagt.

17.05.2018

Jetzt steht das Programm: Seniorenbeirat und Stadt Gifhorn lassen am Samstag, 26. Mai, von 10 bis 14 Uhr den Tag der Senioren steigen. Es gibt Infostände und ein buntes Bühnenprogramm.

14.05.2018
Anzeige