Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Kein Wespen-Alarm
Gifhorn Gifhorn Stadt Kein Wespen-Alarm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:33 14.08.2014
Nervige Begleiterscheinung im Sommer: Nach derzeitigen Prognosen ist im Kreis Gifhorn mit keiner Wespen-Plage zu rechnen. Quelle: Archiv
Anzeige
Kreis Gifhorn

„Es ist ein schönes Hummeljahr, da haben wir mehr als sonst“, sagt Wolfgang Frank, Kreisvorsitzender der Gifhorner Imker. Aber Wespen? „Bis jetzt ist nicht viel los.“ Selbst an aufgeplatzten Pflaumen am Baum sei kaum Betrieb.

„Durch die Anzahl der Anrufe habe ich auch den Eindruck“, sagt Wespenberater Florian Preusse vom Nabu-Kreisverband über die Aktivität der Schwarzgelben. Allerdings will er den Sommer nicht vor dem Herbst loben: „Erst im Laufe des Augusts bekommen die Wespen Volkstärke.“

„Ich hoffe, dass es keine Plage wird“, sagt Gastronom Henning Steg. Der Dehoga-Vorsitzende aus Adenbüttel hat schon manches versucht, seinen Gästen auf der Terrasse die Plagegeister vom Leib zu halten - vergeblich: „Ich weiß keine Tricks.“

Auch Bäcker-Obermeister Herbert Meyer ist für jeden Tipp dankbar. Zumindest in den Filialen hat er einen wirksamen Trick: Klimaanlagen, die an den Eingängen Luftströme erzeugen: „Da fliegen nur vereinzelt Insekten durch.“ Damit hält er die meisten Wespen aus seinen neuen Filialen fern. „Für draußen habe ich keine patente Lösung.“

Knoblauchzehe, Zitronenscheibe, brennende Kaffeebohnen? „Hilft alles nichts“, weiß Preusse. Sein Tipp: Getränke und Speisen abdecken, noch bevor die erste Wespe kommt und ihrem Volk signalisiert, wo es etwas zu holen gibt. „Dann kommen die Tiere erst gar nicht.“ Weitere Infos auf der Homepage www.nabu-gifhorn.de.

rtm

Gifhorn. Gifhorns Sensationsfindling von der Lüneburger Straße bleibt ganz! Einem Zertrümmern zum Abtransport aus der Stadtvillen-Baugrube hat jetzt der Landkreis Gifhorn eine Absage erteilt: Das gute Stück ist per Gesetz Naturdenkmal. Weg muss er dennoch - was den Beteiligten eine harte Nuss zu knacken gibt.

14.08.2014

Jembke. Die Werksferien bei Volkswagen werden auch in Jembke für Straßenbauarbeiten genutzt: Am östlichen Ortseingang von Hoitlingen her entsteht eine Fahrbahnverschwenkung zur Verkehrsberuhigung.

14.08.2014

Isenbüttel. Premiere am Tankumsee: Am heutigen Montag stand zum ersten Mal das DRK-Blutspendemobil an der Seekate. Die Resonanz war etwas verhalten, aber wer kam, war begeistert.

11.08.2014
Anzeige