Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt „Katastrophales Ergebnis für die CDU“
Gifhorn Gifhorn Stadt „Katastrophales Ergebnis für die CDU“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 19.10.2017
Musste sich Tobias Heilmann von der SPD geschlagen geben: CDU-Kandidatin Kerstin Keil gratulierte ihm. Quelle: Cagla Canidar
Anzeige
Gifhorn

„Leider nicht“, beantwortete Keil am Montagmorgen die Frage, ob der Listenplatz 33 gereicht hat. Kreisvorsitzender Andreas Kuers hatte bereits am Wahlabend die Chancen als „theoretisch“ bewertet. Keil ist enttäuscht, das Direktmandat an Tobias Heilmann (SPD) verloren zu haben. „Der Nordkreis war super gut“, sagt sie zu ihrem persönlichen Ergebnis. „Verloren habe ich in der Sassenburg, im Boldecker Land und in Vorsfelde. Warum kann ich nicht sagen.“

Horst Schiesgeries, der sein Mandat an den Newcomer Philipp Raulfs (SPD) verloren hat, hat mit seiner Landtagskarriere abgeschlossen: „Die Ära Landtag ist für mich damit erledigt“, sagte der 62-Jährige noch am Wahlabend.

Das Thema Neustart wird den Gifhorner CDU-Kreisverband nun beschäftigen, kündigte Kuers schon bereits am Wahlabend an. „Wir müssen sehen, wo es hingeht.“ Dazu gehöre auch die Analyse des Geschehenen. „Wir müssen gucken, wo Fehler waren, wo wir nicht gut genug aufgestellt waren.“

Von Dirk Reitmeister

Gifhorn Stadt Landkreis Gifhorn: Kandidaten sind stolz auf Überraschungserfolge - Wahl: SPD in Feierlaune

Während Philipp Raulfs es auf der Wahlparty der SPD in Hannover richtig krachen ließ, stieß Tobias Heilmann um Mitternacht mit seiner Ehefrau auf deren Geburtstag an: Einen Tag nach dem Wahlkrimi sind die beiden frisch gebackenen SPD-Landtagsabgeordneten überglücklich. Für Raulfs und Heilmann – beide haben das Direktmandat gegenüber der CDU geholt – beginnt nun die Arbeit im Parlament.

16.10.2017
Gifhorn Stadt Mann war als Angler in einem Schlauchboot unterwegs - 52-Jähriger aus Gifhorn leblos aus der Ostsee geborgen

Am Sonntagvormittag wurde eine leblose, männliche Person aus der Ostsee vor Dahme geborgen. Den bisherigen Ermittlungen der Polizei zufolge war der Mann allein mit einem Schlauchboot als Angler auf der Ostsee unterwegs. Bei der aus dem Wasser geborgenen Person handelte es sich um einen 52-jährigen Mann aus dem Landkreis Gifhorn.  

16.10.2017
Gifhorn Stadt Auseinandersetzung auf Penny-Parkplatz - Gifhorn: Streit unter Noch-Eheleuten eskaliert

Ein Streit unter „Noch-Eheleuten“ am späten Sonntagabend in Gifhorn führte am Ende zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren aggressiven Personen und der Polizei. Hierbei wurden drei Beamte leicht verletzt, sind aber weiterhin dienstfähig.

16.10.2017
Anzeige