Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Kaltes Wetter heizt Verkauf von Winterkleidung an

Gifhorns Einzelhandel zufrieden Kaltes Wetter heizt Verkauf von Winterkleidung an

Mit dem Weihnachtsgeschäft zeigen sich Gifhorner Einzelhändler zufrieden. Sie sehen sich auf dem guten Vorjahresniveau. Das Wetter heizt das Geschäft mit warmer Kleidung an.

Voriger Artikel
IGS Gifhorn wird dauerhaft fünfzügig
Nächster Artikel
Hausbewohnerin verscheucht Einbrecher

Es läuft: Der Gifhorner Handel – hier Schütte – ist mit dem bisherigen Weihnachtsgeschäft zufrieden.
 

Quelle: Cagla Canidar

Gifhorn. „Es ist noch sehr unterschiedlich“, sagt Michael Metz vom Ceka-Kaufhaus. „Es gibt starke Tage, und es gibt Tage, da sagt man naja.“ Der Samstag vor dem ersten Advent war so einer von den dünnen. „Es ist stark vom Wetter abhängig.“ Damit meint Metz die Passierbarkeit der Straßen. „Kälte ist immer gut, das haben auch wir gemerkt. Die Leute kaufen erst, wenn sie frieren.“

Winterkleidung läuft auch bei Fritz Becker. Es habe auch schon Dezember mit 18 Grad gegeben, wo die Ware prompt liegen geblieben sei. Diesmal nicht: „Das Geschäft läuft sehr ordentlich“, freut sich der Kaufmann.

Was bei Ceka und Becker Pullover, Schals, Mützen und Jacken sind, sind für das Kaufhaus Schütte Lego und Playmobil: echte Weihnachtsverkaufsklassiker. Ausverkauft sei das neue Konstruktions-Spielzeug von Ravensburger, eine Kugelbahn. „Ein super neues Spiel“, sagt Udo von Ey. Der Verkauf insgesamt laufe gut, wenn er online auch erst jetzt Schwung bekommen dürfte. Im Laden selbst sei man auf Vorjahresniveau. „Was prima ist.“ Denn der Kaufhauschef hatte angesichts der angespannten Parkplatzsituation durch die Großbaustelle auf seinem Gelände Bedenken – und schon bei Lego weniger geordert. Bei der Befriedigung der Nachfrage „werden wir an unsere Grenzen kommen“.

„Wir sind bisher außerordentlich mit dem Verlauf des Weihnachtgeschäftes zufrieden“, teilt Mark Krüger vom Media-Markt mit. „Renner sind vor allem Smartphones und Spielekonsolen.“ Gefragt seien auch große Fernseher mit der neuen OLED-Technologie bei den Leuchtdioden. „Trends sind neue smarte Begleiter in der Freizeit und auch zu Hause wie zum Beispiel Smartwatches, Fitnessbänder und Waagen, intelligente Saugroboter und alles um das Thema Sprachsteuerung.“

Von Dirk Reitmeister

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Kommt es zur Neuauflage der Großen Koalition?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr