Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Kabel-Störung: 11.700 Haushalten ohne Fernsehen
Gifhorn Gifhorn Stadt Kabel-Störung: 11.700 Haushalten ohne Fernsehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 30.09.2015
Kein Bild, kein Ton: Am Dienstag hatten in 11.700 Gifhorner Haushalten die Fernsehgeräte kein Signal, weil das Kabelnetz ausgefallen war. Quelle: Photowerk (Archiv)
Anzeige
Gifhorn

Bereits am Dienstagvormittag blieb in den „Kabel-Haushalten“ die Mattscheibe dunkel, auch Radiohören via Kabel war nicht mehr möglich.

Auf eine Anfrage der AZ vom Dienstag reagierte Vodafone erst am Mittwochmittag.

„Im Kabelnetz von Vodafone bestand am Dienstag in der Zeit von 10 Uhr bis etwa 20.25 Uhr ein Ausfall des TV- und Hörfunkempfangs. Betroffen waren rund 11.700 Haushalte mit Kabelanschluss im Bereich Gifhorn, Calberlah, Isenbüttel und Wasbüttel“, bestätigte Andrea Deutschmann, Pressereferentin für Externe Kommunikation bei Vodafone/Kabel Deutschland.

Ursache für die Störung sei ein Defekt an einer Glasfaserleitung gewesen, erläuterte die Pressesprecherin. Bei dieser Glasfaserleitung habe es sich um eine angemietete Leitung gehandelt, die vom Anbieter gewartet und im Bedarfsfall auch entstört werde.

„Vodafone entschuldigt sich bei den betroffenen Kabelkunden für die Unannehmlichkeiten“, hofft die Presse-Sprecherin auf das Verständnis der Kundschaft.

Der Ausfall des Kabelnetzes in Gifhorn und im Raum Isenbüttel hatte für zahlreiche Anrufe bei der Kunden-Hotline von Vodafone/Kabel Deutschland gesorgt. Insbesondere in den Abendstunden war die Serviceleitung auf Grund der Vielzahl der Anrufe überlastet und somit nicht mehr erreichbar.

ust

Gifhorns Gymnasiasten gehen wieder auf Klassenfahrt! Das teilten die Personalräte des Gymnasiums Hankensbüttel, des Otto-Hahn-Gymnasiums und des Humboldt-Gymnasiums in Gifhorn sowie des Sibylla-Merian-Gymnasiums in Meinersen mit.

03.10.2015

Insgesamt 23 Schulen aus der Region wurden am gestrigen Mittwoch im Otter-Zentrum in Hankensbüttel für ihr Engagement in Sachen Umweltschutz als Umweltschulen in Europa ausgezeichnet.

30.09.2015

Gifhorn atmet auf: Der Weiterbau der B 4-Brücke wird konkret. Von heute an muss die Durchfahrtshöhe auf dem Fischerweg auf 3,30 Meter beschränkt werden, denn das Traggerüst für die Einschalung zum Betonieren wird in diesen Tagen aufgebaut.

30.09.2015
Anzeige