Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
KVHS-Semester: Hochkarätiges Programm

Gifhorn KVHS-Semester: Hochkarätiges Programm

Gifhorn. Das Thema Zuwanderung wird auch Schwerpunkt des zweiten Semesters 2016 bei der Kreisvolkshochschule sein. Das Gifhorner Bildungszentrum hat dazu ein hochkarätiges Programm rund um das Motto „Von Fremdheit zu Vielfalt“ auf die Beine gestellt.

Voriger Artikel
Gifhorner legt vor Gericht Teilgeständnis ab
Nächster Artikel
Discotaxi rollt wieder: Ziel ist die Sicherheit der Jugend

Viel Neues im Bildungszentrum: Das zweite Semester 2016 steht, und neue Anschlüsse gibt es auch.

Quelle: Cagla Canidar

Den Semesterauftakt bestreitet das Künstlernetzwerk Art38 mit einer Ausstellung von Bildern und Installationen am Dienstag, 16. September. Im Herbst sollen Werke von Flüchtlingen gezeigt werden, die in einem offenen Atelier ihrer Kreativität freien Lauf lassen, kündigt Charlotte Dreschke von der Kreiskunstschule an. „Wir wollen das Thema nicht nur mit Problemen füllen, sondern auch mit schönen Dingen“, verspricht sie. Aktuelle Literatur rund um das Thema „Heimat und Leben in der Fremde“ wird auch vorgestellt.

Gleichwohl gibt es jede Menge harter Fakten, die die KVHS in mehreren Veranstaltungen aufbereitet. „Deutschland hat einen Rechtsruck zu verzeichnen“, sagt Ulf Neumann von der KVHS. Den Hintergründen gehen Politik- und Islamwissenschaftler in Veranstaltungen wie „Deutschland: Wie weit rückt das Land nach rechts?“, „Deutschland zwischen Helfen und Hassen“ oder „Islam, Islamismus, Salafismus und Menschenrechte“ nach. Es gibt eine Tagung für Fachkräfte aus Schulen, Jugendhilfe, Polizei, Justiz, Bildung, DiTiB-Moschee und anderen zum Thema „Islam - Interkulturelles (Un-)Wissen“, und Buchautor Michael Lüders, Präsident der Deutsch-Arabischen Gesellschaft, erzählt aus „Wer den Wind sät...“.

Das neue Programmheft für KVHS, KMS und KKS ist ab sofort erhältlich. Weitere Informationen gibt es hier

Neue Kollegen und neue Telefonanlage

Rund 800 Angebote von Kreisvolkshochschule, Kreismusikschule und Kreiskunstschule vereinigt das 160 Seiten starke Programmheft zum zweiten Semester 2016. Neben bewährten Kursen zu Sprachen, Gesundheit, Fortbildung und Kreativität gibt es wieder zahlreiche Neuerungen. Das fängt bei der Kommunikation an: „Wir haben komplett neue Telefonnummern“, sagt Ricarda Riedesel. „Die alten sollen noch nach wie vor geschaltet sein – das klappt aber nicht immer.“ Die neuen Rufnummern sind 05371-9459601 (KVHS), 05371-9459644 (KKS) und 05371-9459700 (KMS). Die Außenstellen in Meinersen und Schwülper haben neue Ansprechpartnerinnen: Kornelia Saal-Drexhage (Tel. 05373-9945) und Heike Schaper (Tel. 05303-6253). Posaunenlehrer Martin Göbel ist neu in der Kreismusikschule. Er soll neue Impulse auf den Weg bringen und Zeichen der Zeit erkennen. „Vorrang ist, dass wir die Bläserklassen ausweiten.“ Diese Arbeit an den Schulen will er auch in die Konzertsäle bringen. Es soll eine Concert-Band aus den Bläserklassen entstehen. Außerdem soll es Bläserklassen auch für Erwachsene geben. Darüber hinaus plant die Musikschule ab September mit Dozentin Barbara Luckas eine Renaissance-Tanzgruppe. „Wir haben schon Anmeldungen“, freut sich Brunhild Maxa. Die Musikerziehung auf Englisch wird ausgeweitet. Künftig sollen nicht nur Zwei- bis Dreijährige, sondern auch Drei- bis Vierjährige in ihren Genuss kommen.

rtm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt
Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

VW-Promi-Fahrsicherheitstraining

Sollte es auch im kommenden Jahr eine Riesensause stars@ndr2 live in Gifhorn geben?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Alle Nachrichten zum Diesel-Skandal bei VW

Alle Neuigkeiten und Hintergründe zum VW-Abgasskandal finden Sie auf unserer Themenseite. mehr