Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Tangente und Dragenkreuzung: Landkreis informiert über heißen Baustellen-Sommer
Gifhorn Gifhorn Stadt Tangente und Dragenkreuzung: Landkreis informiert über heißen Baustellen-Sommer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:27 08.06.2018
Baustellen-Marathon: Die Dragenkreuzung wird in den Sommerferien saniert. Quelle: Sebastian Preuß Archiv
Anzeige
Gifhorn

Die Arbeiten an der Dragenkreuzung und die damit verbundenen Baumaßnahmen an der K 114 von der Kreuzung bis zur Wolfsburger Straße sowie ab Ilkerbruch in Richtung Wolfsburg werden nach Mitteilung der Kreisverwaltung vom 25. Juni bis 8. August – bis auf notwendige Nacharbeiten der Deutschen Bahn an der Lichtsignalanlage – und damit überwiegend in den Sommerferien ausgeführt. In dieser Zeit wird der Verkehr umgeleitet.

Über Umleitungen wird informiert

Gemeinsam mit den Vorhabenträgern – der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, der DB AG und der Stadt Wolfsburg – möchte der Landkreis über die Baumaßnahmen und die damit verbundenen Umleitungen informieren. Auch die Polizei Gifhorn sowie die Verkehrsbehörden der Stadt Wolfsburg und der Stadt Gifhorn werden bei dem Termin anwesend sein.

Alte Ampelanlage wird ersetzt

Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr wird die Fahrbahndecke im Kreuzungsbereich erneuern und die Ampelanlage ersetzen. Die Deutsche Bahn saniert den Bahnübergang im Knotenpunkt und der Landkreis Gifhorn erstellt an der Osttangente bis zur Wolfsburger Straße an der K 114 eine neue Fahrbahndecke.

Der Baubeginn an der K 114, hier der Wolfsburger Straße, ist für den 25. Juni vorgesehen. Die restlichen Bauarbeiten sind maßgeblich in den Sommerferien geplant. Unabhängig hiervon führt die Stadt Wolfsburg an der K 114 auf Wolfsburger Gebiet die Bauarbeiten für den neuen Radweg ebenfalls in den Sommerferien weiter fort.

Von der Redaktion

Brand im Klinikum, Menschenleben in Gefahr: Das war Dienstagabend das Szenario für eine Übung für die gesamte Gifhorner Stadtwehr. Dabei mussten 24 bettlägrige Patienten von den Einsatzkräften aus der Station 2.5 evakuiert werden.

05.06.2018

Darüber herrscht in der Gifhorner Politik Einigkeit: Für den Bolzplatz am Sportzentrum Süd, der für den neuen Kindergarten geopfert wird, soll es Ersatz geben. Willy Knerr (CDU) brachte am Montag dazu einen Vorschlag in den Stadtplanungsausschuss ein: eine neue Spielfläche auf dem freien Platz der Fritz-Reuter-Realschule an der Carl-Diem-Straße.

08.06.2018

An einem Bilderbuch-Sommerabend liefen 380 Schüler und Schülerinnen der Stein-Schule auf der Sportanlage an der Flutmulde Runde um Runde für einen guten Zweck bis in die Nacht hinein.

05.06.2018
Anzeige