Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Jugendwehr feiert Jubiläum im Offroadpark
Gifhorn Gifhorn Stadt Jugendwehr feiert Jubiläum im Offroadpark
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 28.05.2015
50 Jahre Jugendwehr Gamsen: Ihr Jubiläumsjahr feierten die jungen Brandschützer bei einem Zeltlager im Offroadpark-Südheide mit Quadfahren, Völkerball und Spiele-Parcours. Quelle: Photowerk (cc)
Anzeige

„Wir sind hier mit 16 Jugendlichen im Alter von zehn bis 16 Jahren und mit zehn Betreuern“, berichtete Jugendfeuerwehrwart Dennis Eckhoff.

Die Nachwuchsbrandschützer erlebten im Offroadpark-Südheide bei Wesendorf das Lagerleben wie es früher üblich war. „Wir schlafen in drei großen Gemeinschaftszelten“, berichtete Eckhoff weiterhin. Für das Essen wurde selbst gesorgt - „die Jugendlichen sammeln Holz fürs Lagerfeuer und kochen heute Spaghetti-Bolognese“.

Auch Spaß und Action kamen Eckhoff zufolge nicht zu kurz. „Wir fahren Quad, spielen Völkerball und Volleyball und haben einen großen Spiele-Parcours aufgebaut.“

Auch an den Abenden war für Spannung gesorgt. Die jungen Brandschützer vergnügten sich laut Eckhoff am Lagerfeuer. Außerdem war eine ganz besondere Disco im Bunker geplant. „Hier gibt es noch die alten Bunker“, sagte er. „Früher lagerte da Munition“, so der Jugendfeuerwehrwart, heute wird dort gefeiert und getanzt.

hik

Gifhorn/Wahrenholz. Zahlreiche Besucher ließen sich am Deutschen Mühlentag zeigen, wie vor 300 Jahren das Korn gemahlen wurde. In Gifhorn gab es Trachtentanz und Mahlvorführungen zu sehen, in Wahrenholz gab es zwei Tage lang bunten Festtrubel.

28.05.2015

Gifhorn. Drei Rettungswagen, zwei Notärzte, Feuerwehr und der Rettungshubschrauber waren im Einsatz: Bei einem schweren Verkehrsunfall in Gifhorn wurde am Sonntag ein 33-jähriger Motorradfahrer schwer verletzt, zwei weitere Personen erlitten leichte Verletzungen.

25.05.2015

Gifhorn. Conti-Teves baut in Gifhorn Arbeitsplätze ab. „In seiner jetzigen Struktur ist das Werk Gifhorn international nicht wettbewerbs- und zukunftsfähig“, begründet Nicole Orgnon die Position der Unternehmensleitung.

25.05.2015
Anzeige