Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Jugendwehr feiert 50. Geburtstag

Wesendorf-Westerholz Jugendwehr feiert 50. Geburtstag

Westerholz . Mit einem beeindruckenden Rückblick begannen am Freitagabend im Dorfgemeinschaftshaus die Feierlichkeiten zum 50. Geburtstag der Jugendfeuerwehr Westerholz.

Voriger Artikel
Schwerer Unfall auf der B 4
Nächster Artikel
Oldtimer-Park eröffnet

Kommers und Spiele ohne Grenzen: Die Jugendfeuerwehr Westerholz feierte am Wochenende ihr 50-jähriges Bestehen.

Quelle: Rüdiger Lange

Ortsbrandmeister Marcus Harms begrüßte neben vielen Gästen auch die acht Gründungsmitglieder Heinrich Meinecke, Friedrich Harms, Ernst-Heinrich Meyer, Eckhard Schulz, Eckhard Nock, Horst Meinecke, Heiner Meyer und Hans-Hermann Lampe.

Jugendfeuerwehrwart Marc Busch und Andreas Meinke fassten die Geschichte der fünftältesten Jugendwehr des Landkreises per Bilder, Film und Worte zusammen. Alles fing 1962 an, als Karl Camehl bei einigen Jugendlichen das Interesse weckte. Am 23. Juni 1963 wurden acht Jugendliche im Alter von 10 bis 16 Jahren zu einer Übung eingeladen. Am Ende des Tages war die Jugendwehr gegründet.

Erster Chef wurde Friedhelm Meinecke (1963 bis 1976). Es folgten Wilhelm Salge (1977 bis 1980), Klaus Camehl (1981), Eckhard Schulz (1982 bis 1984), Andreas Meinke (1984 bis 1999), Rico Geese (2000 bis 2001), Jürgen Meinecke (2002), Henning Fuhlbohm (2003 bis 2009) und seit 2010 Marc Busch.

Kreisbrandmeister Willi Aldinger, stellvertretende Landrätin Ines Kielhorn, Samtgemeindebürgermeister Walter Penshorn, stellvertretender Bürgermeister Holger Schulz und andere Redner lobten die Jugendwehr Der Kommers endete mit Tanz und Ehrungen.

Die Ehrungen

Niedersächsisches Ehrenabzeichen für 50 Jahre aktiven Dienst: Friedrich Harms und Ernst-Heinrich Meyer. Ehrenabzeichen für 50 Jahre im Landesfeuerwehrverband: Heinrich Meinecke. Alle Gründungsmitglieder bekamen Uhren mit Widmung. Die Jugendwehr erhielt den Wimpel 50 Jahre Jugendfeuerwehr, Erinnerungsaufsteller gingen an die ehemaligen Jugendwarte.

Spaß bei Spielen ohne Grenzen

Westerholz . Den zweiten Tag der Feierlichkeiten zum 50. Geburtstag der Jugendfeuerwehr Westerholz bestimmte am Sonnabend das Spiel ohne Grenzen auf dem Sportplatz. Ortsbrandmeister Marcus Harms und Jugendfeuerwehrwart Marc Busch hatten dazu die Jugendwehren aus der Samtgemeinde Wesendorf eingeladen.

An zehn Stationen maßen die jungen Feuerwehrleute ihre Kräfte. Sechs Gruppen gingen an den Start. Ob beim Werfen nasser Schwämme, Bierkistenwettlauf, Schlauchflechten, Schubkarrenrennen, Wasserlauf oder an den anderen Stationen, die jungen Leute hatte viel Spaß. Groß Oesingen I siegte mit 48 Punkten vor Wahrenholz/Betzhorn (42), Westerholz (34), Ummern (29), Groß Oesingen II (25) und Schönewörde (22). „Gesiegt haben eigentlich alle“, freute sich Harms.

Drei Feuerwehren führten den Bundeswettkampf im A-Teil von 1982 vor, die so genannte Rödelbahn: Westerholz I (352 Punkte/2:13 Minuten) siegte vor Groß Oesingen (331/2:34) und Westerholz II (264/2:56).

la

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr