Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Jugendpflege mit neuer Homepage
Gifhorn Gifhorn Stadt Jugendpflege mit neuer Homepage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:09 25.06.2010
Jugendpflege: David Bödecker (vorne v.l.) und Hannes Rewald haben den neuen Internetauftritt gestaltet. Quelle: Ron Niebuhr
Anzeige

Dem Jugendpfleger war wichtig, dass die Seite leicht zu bedienen und zu pflegen ist. „Nur so bleibt sie attraktiv“, weiß er. Auf der Startseite www.isenbüttel.net sind alle Angebote der Jugendpflege verlinkt: Rabenspaß, Sport am Tankumsee, Elternseminare und Prävention. Bisher hatten alle eigene Webadressen.
Realisiert hat den Internetauftritt die junge Gifhorner Firma Junodesign. Geschäftsführer David Bödecker (19) und Programmierer Hannes Rewald (16), beide Humboldt-Gymnasiasten, wiesen auf einige neue Features hin: Jugendtreffbetreuer können jetzt selbst Fotos einstellen und auf Veranstaltungen hinweisen, Teilnehmer können sich online anmelden. Möglich ist das durch ein „kinderleichtes“ System im Hintergrund: „Wer Word bedienen kann, kommt auch damit zurecht“, sagt Bödecker.
Auf Mitarbeit setzt auch Jugendpfleger Müller: „Die Seiten leben und wachsen mit vielen aktuellen News und Infos.“ Samtgemeindebürgermeister Hans-Friedrich Metzlaff und Fachbereichsleiterin Renate Schween sind mit dem Ergebnis zufrieden: „Die richtigen Leute haben für uns eine richtige Seite gestaltet.“

rn

Die Fußball-Weltmeisterschaft lässt keinen kalt. Auch Bauarbeiter auf der Krankenhaus-Baustelle lassen sich die Spiele nicht entgehen. Nach Feierabend wird geschaut – am Mittwochabend endlich wieder mit Jubel.

25.06.2010

Mit den Ferien beginnt auch das Sommerferienprogramm der Samtgemeinde. Beim traditionellen Eröffnungsfrühstück auf dem Hof Leben konnten Kinder und Eltern an einigen Aktionen teilnehmen.

25.06.2010

Nach dem Sieg von Poldi & Co. über die Ghana-Kicker feierten mehr als 2500 Gifhorner auf der Fanmeile und später beim Autokorso. „Es war eine friedliche Feierstimmung“, lobt Polizeisprecher Stefan Kaulbarsch die Fußballfans.

25.06.2010
Anzeige