Volltextsuche über das Angebot:

-1 ° / -5 ° bedeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Jugendfeuerwehren meistern Aufgaben bei Orientierungsmarsch

Jembke Jugendfeuerwehren meistern Aufgaben bei Orientierungsmarsch

Jembke. Buchstäblich über Stock und Stein führte die gut sieben Kilometer lange Streckenführung, die Jugendfeuerwehrleute aus dem Boldecker Land beim Nacht-Orientierungsmarsch in Jembke zu bewältigen hatten.

Voriger Artikel
Umzug und Ausbau: Gewerbe in Bewegung
Nächster Artikel
Patenprojekt zur Berufsfindung endet

Nacht-Orientierungsmarsch rund um Jembke: Der stellvertretende Gemeindejugendfeuerwehrwart Torsten Teitge (r.) gratuliert Gruppenführer Mark Schaper zum Sieg seiner Marschgruppe.

Quelle: Jochen Dürheide

Ausgearbeitet hatten die Strecke Jembkes Ortsbrandmeister Reiner Wegner und Gemeinde-Jugendfeuerwehrwartin Daniela von der Ohe-Hoffmann .

Eingangs bekamen die Marschgruppen jeweils eine Skizze mit der Route ausgehändigt. „Sich im Dunkeln in einem unbekannten Gelände zu orientieren, ist nicht einfach. Eine echte Herausforderung also. Und das alles ohne Navi“, schmunzelte Wegner.

Insgesamt fünf Kontrollposten mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden in der Aufgabenstellung waren anzulaufen. So hatten drei Jugendfeuerwehrleute aus einer Marschgruppe an einem Posten gleichzeitig einen Luftballon aufzublasen. Als Hilfsmittel diente ein Verteiler, an dem vier Strahlrohre angekuppelt waren. Mit vereinten Kräften musste dann die Atemluft über das jeweilige Strahlrohr durch den Verteiler hindurch zum Luftballon geblasen werden. An einer anderen Station galt es, Titelmelodien aus bekannten TV-Sendungen zu erkennen. „Und gemurmelt haben wir auch noch“, freuten sich die Jugendfeuerwehrleute über die Mischung der Aufgabenstellungen.

Wieder zurück im Feuerwehrgerätehaus stand nach nur kurzer Zeit der Auswertung die gemischte Marschgruppe Jembke/Tappenbeck als Sieger fest. Die Jugendfeuerwehren Osloß und Weyhausen erzielten bei Punktgleichheit gemeinsam den zweiten Platz. Es folgten Bokensdorf und Barwedel.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Apfelsinenball in der Gifhorner Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Die FIFA hat die Mammut-WM mit 48 Mannschaften beschlossen. Was halten Sie davon?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr