Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Jembker wollen Rastplatz nicht
Gifhorn Gifhorn Stadt Jembker wollen Rastplatz nicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 15.11.2012
Für die Autobahn, gegen den Rastplatz: Die Ergebnisse der Jembker Meinungsumfrage liegen vor.
Anzeige

1480 Jembker ab 16 Jahren konnten an der Umfrage teilnehmen. 1060 Stimmzettel kamen zurück. Das Ergebnis: 58 Prozent sind für die Autobahn, 82 Prozent sind gegen die Rastanlage. „Wir haben die Interessen der Bürger in vollem Umfang vertreten“, wertete Henning Schulze das Ergebnis. Dieses soll nun an die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr weitergegeben werden, um die Jembker Position zum Autobahnbau zu untermauern.

BI-Sprecher Norbert Schulze schlug vor, einen A-39-Begleitausschuss zu gründen, in dem Politik, Bürgerinitiative und Interessierte den Autobahnbauern auf die Finger schauen. Dazu wird es aber wohl nicht kommen. Ratsherr Heinz Siemer sagte: „Es gibt keine Schnittmenge zwischen uns.“

Die BI ist der Meinung, dass sich der Rastplatz nur verhindern lässt, wenn auch die Autobahn verhindert wird. „Die Mehrheit der Jembker will die Autobahn aber“, sagte Siemer. Deshalb gelte es nach Fehlern bei den Planern zu suchen, um den Rastplatz zu verhindern. Dabei will der Rat ein besonderes Augenmerk auf die Ausschlussgründe für den Rastplatzstandort Ehra legen. Möglicherweise komme der Truppenübungsplatz doch als Standort infrage, so die Hoffnung.

Die BI teilte gestern auf ihrer Homepage mit, dass auch sie das Umfrageergebnis als Erfolg sieht: „Fast die Hälfte der Bürger hat sich gegen die Autobahn ausgesprochen. Wir sind mit der Aufklärungsarbeit auf einem guten Weg“, heißt es dort.

alb

Triangel. Zufrieden ist Lothar Krause, Sprecher der Interessengemeinschaft Triangel Altes Dorf (IGT). Die Gemeinde habe auf die meisten Wünsche und Forderungen der IGT positiv reagiert, zieht er Bilanz.

18.11.2012

Vordorf. Wenn Pippi Langstrumpf in die Schule kommt, um die "Plutimikation" zu lernen, geht es im Unterricht drunter und drüber: Mit einem Theaterstück stimmten die Schüler der Margret-und-Rolf-Rettich-Schule in Vordorf die Gäste auf die Papenteicher Autorentage ein.

15.11.2012

Gifhorn. Mit hartem Tobak befassten sich am Donnerstagvormittag rund 400 Schüler aus dem Kreis Gifhorn in der Stadthalle. Sie sahen ein Jugendtheaterstück über Suizid. Kurz bevor sich der Vorhang schloss, gab es fast frenetischen Beifall für die beiden Schauspieler.

15.11.2012
Anzeige