Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Jazz, Comedy und Kanapees mit Les Haricots Rouges
Gifhorn Gifhorn Stadt Jazz, Comedy und Kanapees mit Les Haricots Rouges
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 10.04.2014
Willkommen zu Jazz, Chansons und Comedy: Les Haricots Rouges gastieren am Samstag in Stüde.
Anzeige

Die sechsköpfige Gruppe gastiert am Samstag, 12. April, ab 19.30 Uhr im Saal des Hotels am Bernsteinsee in Stüde. Dabei wird der Saal in einen französischen Club verwandelt. An 27 runden Tischen sollen die Besucher das Konzert genießen. Geboten wird von den sangesfreudigen Franzosen Jazz, Chansons sowie karibische Rhythmen und jede Menge musikalischer Comedy-Einlagen. Das Team des Hotels am Bernsteinsee sorgt für das leibliche Wohl mit Kanapees, Brezeln und natürlich Getränke.

Tickets gibt es im Vorverkauf im Rathaus Westerbeck (nur noch heute), in der Rezeption des Hotels am Bernsteinsee sowie in der AZ Konzertkasse, Steinweg 73 in Gifhorn, Tel. 05371-808136, sowie in der WAZ-Konzertkasse, Porschestraße 74 in Wolfsburg, Tel. 05361-200186, zum Preis von 19 Euro zuzüglich zwei Euro Vorverkaufsgebühr. Für alle, die sich spontan entscheiden, gibt es an der Abendkasse noch Karten für 24 Euro. Einlass ist ab 18.30 Uhr, es gibt freie Platzwahl.

Altendorf. Während der Weißstorch bis 1996 das Bild auf den Wiesen rund um Altendorf prägte und Nachkommen in einem Nest auf einem Scheunendach aufgezogen wurden, haben sich die gefiederten Sommergäste seitdem auch wegen der sich ändernden Landschaftsform aus Altendorf zurückgezogen. Doch das soll sich jetzt wieder ändern.

10.04.2014

Ahnsen. Kleine Ursache, große Folge: Weil er einen Niesanfall bekam, verriss am Donnerstag Morgen der Fahrer (70) eines Tiefkühlkostlasters auf der B 188 bei Ahnsen das Steuer, entwurzelte einen Baum und kam rechts neben der Fahrbahn zum Stehen. Schaden: 25.000 Euro.

10.04.2014

Isenbüttel/Gifhorn. Schon wieder Einbrüche in Wohnhäuser: In zwei Fällen schlugen Unbekannte in Isenbüttel zu, einmal in Gifhorn. In den Isenbütteler Fällen schliefen die Bewohner in ihren Betten, während die Täter ihnen die Häuser durchwühlten

10.04.2014
Anzeige