Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Ja-Wort für 24 Stunden ist bei Heiratswilligen begehrt
Gifhorn Gifhorn Stadt Ja-Wort für 24 Stunden ist bei Heiratswilligen begehrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:56 20.06.2010
Festzelt statt Standesamt: Sabine Paul und Carsten Weist aus Wolfsburg (Mi.) ließen sich beim Heiratsmarkt in Parsau von Ingo Simon (r.) für 24 Stunden vermählen. Quelle: Zur
Anzeige

„Mit 160 Trauungen und rund 1500 Besuchern können wir wieder mehr als zufrieden sein“, freute sich JG-Vorsitzender Martin Rendelmann.

Für die Standesbeamten gab es umso mehr zu tun, als ihre Zahl diesmal etwas dezimiert war. Im Festzelt beurkundete Ingo Simon den Bund der Ehe zwischen Sabine Paul und Carsten Weist. Das Paar, das seit einem Jahr in Wolfsburg zusammen lebt, gehörte zu den ersten mutigen Paaren, die sich für 24 Stunden trauen ließen. „Der mehr als stimmungsvolle Heiratsmarkt ist ein tolles Erlebnis und bietet viel Spaß und Gaudi“, waren sich die Frischvermählten einig.
Kurzerhand hatten sie sich Trauzeugen suchen müssen. Die fanden sich schnell im großen Kreis der meist jugendlichen Gäste. Helena Bartels aus Lüben und Marcus Stegmann aus Cleze bezeugten die Trauung.
„Es ist schon eine große Herausforderung“, beschrieb die leicht dezimierte Gruppe von Standesbeamten ihre Aufgabe. Erstmals in der 24-jährigen Geschichte des Heiratsmarktes wurden sie zum Auftakt des Zeremoniells vom zwölfjährigen Trommler Jan Reinstorf stimmungsvoll zum Festplatz begleitet.
Nächstes Jahr feiert der Heiratsmarkt 25-Jähriges. „Die Ideenschmiede ist bereits im vollen Gange. Die Umsetzung muss bezahlbar bleiben“, deutete Standesbeamter Nils Rendelmann an.

rpz

Das Resümee des Schützenfestes 2010 fiel allgemein positiv aus. Allerdings sind sich alle Verantwortlichen einig, dass künftig das Feuerwerk den Abschluss des Schützenfestes bilden muss, auch wenn es – wie in diesem Jahr – von den Schaustellern bezahlt wird. „Darüber müssen wir sprechen“, so Bürgermeister Manfred Birth.

20.06.2010

Die erneute Terminverschiebung beim Lärmschutz an der B 4 bei Gifhorn (AZ berichtete exklusiv) bringt die Bürgerinitiative in Fahrt. BI-Sprecher Rainer Peters ist stinksauer. „Ich bin jetzt 57 und möchte den Lärmschutz noch erleben.“ Deshalb wendet er sich jetzt erneut an den Bundestag.

20.06.2010

Weltmeisterschaft in Parsau: Mehr als 1500 Fußballfans fieberten gestern am Bürgerzentrum mit der deutschen Mannschaft im Spiel gegen Serbien – leider vergebens. Anders als das Spiel war das NDR2-Public Viewing in der Fankurve des Nordens ein echter Erfolg. USA gegen Slowenien sahen nicht mehr ganz so viele Fans.

19.06.2010
Anzeige