Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Isebrücke: 16 Glas-Trennwände von Rowdys zertrümmert

Gifhorn Isebrücke: 16 Glas-Trennwände von Rowdys zertrümmert

Mit Vandalismus und hohem Sachschaden endete der Vatertag in Gifhorn: Randalierer haben in der Nacht zum Freitag gläserne Lärmschutzwände der Isebrücke auf der Adenauer-Straße zertrümmert. Durch die Scherben fuhr ein Auto - dessen Reifen wurden beschädigt.

Voriger Artikel
Brut- und Setzzeit: Bei Volkse und Seershausen dröhnen die Motorsägen
Nächster Artikel
Erneute Attacke: Bussard greift wieder Jogger an

Hoher Schaden: Unbekannte zertümmerten auf der Isebrücke 16 Glasscheiben. Freiwillige Helfer griffen zum Besen.

Quelle: Photowerk (mpu)

Gifhorn. „Der Vorfall wurde uns kurz nach Mitternacht gemeldet“, so Polizeisprecher Lothar Michels. Mit Brachialgewalt seien 16 der 23 aus Sicherheitsglas bestehenden Trennwände - sie grenzen den kombinierten Geh- und Radweg zur Fahrbahn ab - zerstört worden.

Die Glas-Trümmerteile landeten auch auf der Adenauer-Straße. „Eine 24-jährige Autofahrerin aus Gifhorn, die kurze Zeit später die Isebrücke befuhr, bemerkte die Scherben zu spät und beschädigte die Reifen an ihrem Fahrzeug“, so Michels. Die Reifen mussten gewechselt werden.

Um weiteren Schaden abzuwenden, griff die Streifenwagen-Besatzung zum Besen. Beim Zusammenkehren der Scherben gab‘s tatkräftige Unterstützung von zwei jungen Männern, die mit dem Auto zufällig am Ort des Geschehens vorbei kamen. „Wir haben von meinen Großeltern schnell zwei Besen besorgt und haben mitgefegt“, berichtet Michel Meinert (19). Auch sein Freund Thorben Runninger (20) packte mit an.

Den Gesamtsachschaden schätzt die Polizei auf mehrere Tausend Euro. Die Stadt hatte die Isebrücke erst im Frühjahr 2013 für 140.000 Euro sanieren lassen. Die Polizei bittet unter Tel. 05371-9800 um Hinweise.

ust

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsmärchen "Der gestiefelte Kater"

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr