Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Investitionsprogramm für landkreiseigene Schulen

Energetische Sanierung und Inklusion Investitionsprogramm für landkreiseigene Schulen

Landkreis Gifhorn. Hauseigentümer wissen es: Am Eigenheim gibt es immer etwas zu tun. Dem Landkreis geht es bei seinen vielen Gebäuden nicht anders. Im aktuellen Haushalt 2017, der auch Investitionen bis 2020 vorsieht, ist in den im Gifhorner Statdgebiet liegenden Schulen einiges zu erledigen. Häufig geht es um Energie sparen oder um die Inklusion.

Voriger Artikel
Partnerstadt-Kontakte: Schwerpunkte in Vereine und Schulen
Nächster Artikel
Weihnachtsgeschäft angelaufen - Zufriedene Händler

Humboldt-Gymnasium: Hier soll unter anderm die Fassade energetisch saniert werden und Barrierefreiheit hergestellt werden.

Quelle: Michael Uhmeyer

Otto-Hahn-Gymnasium: 180.000 Euro hat die Verwaltung eingeplant für einen Außen-Anbauaufzug. Damit können Obergeschosse künftig barrierefrei erreicht werden. „Die Maßnahme ist vor dem Hintergrund einer inklusiven Beschulung erforderlich.“ 30.000 Euro in 2017 und 300.000 in 2018 sieht der Haushalt für die Erneuerung veralteter Beleuchtung vor. Teilweise defekte Lampen werden gleich gegen LED-Technik ausgetauscht. 110.000 Euro plant der Landkreis für 2018 ein: Dafür werden Armaturen und andere Gerätschaften in Duschen und Toiletten der Sporthalle ersetzt. „Der bauliche Zustand sowie Gründe der energetischen Sanierung erfordern die Maßnahme.“ Für 40.000 Euro soll 2020 im Osttrakt ein allgemeiner Unterrichts- in einen Kunstraum umgebaut werden.

Humboldt-Gymnasium: Für 325.000 Euro, aufgeteilt auf die Jahre 2017 bis 2019, will der Landkreis die Fassade des Humboldt-Gymnasiums sanieren - ebenfalls mit dem Hintergrund Energieeffizienz. Zur Inklusion soll 2020 für 160.000 Euro ein Hublifter an der Treppe des Nebeneingangs installiert und ein barrierefreies WC im Westflügel errichtet werden. Einen Plattformaufzug im Südflügel und Türenumbau plant der Kreis für 175.000 Euro im selben Jahr. Die Sanitäranlagen anno 1970 im Westtrakt sollen 2018 für 40.000 Euro saniert werden. Aus Sicherheitsgründen mahnte Rektorin Brigitte Gorke im Ausschuss an, die für 2019 vorgesehene Beleuchtung des Schotterparkplatzes (35.000 Euro) vorzuziehen. Die Verwaltung entgegnete, dass die Schlaglöcher gestopft und damit Stolperfallen entfernt wurden. Gorke hat Zweifel an der Haltbarkeit der Reparatur.

Berufsbildende Schulen II: Zur Unterbringung der für den Unterricht benötigten Fahrzeuge soll die Kfz-Werkstatt 2019 eine Doppelgarage bekommen (75.000 Euro). Neue Beleuchtung und Dachsanierung für mehr Energieeffizienz begleiten die BBS II bis 2020 mit Beträgen von zusammen 340.000 Euro.

rtm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt

Auf der Themenseite zur Bundestagswahl 2017 finden Sie alle News und Informationen zur Wahl des deutschen Bundestags am 24. September 2017. mehr

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Wie schwer wiegt der Gomez-Ausfall?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr