Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 3 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Investieren für die Feuerwehr

Gifhorn Investieren für die Feuerwehr

Gifhorns Feuerwehr kommt ihrem neuen Werkstatt- und Waschanlagentrakt Schritt für Schritt näher. „Wir sind gerade im Bauantragsverfahren“, sagt Karsten Moritz, Fachbereichsleiter des städtischen Hochbaus.

Voriger Artikel
Polizei schlägt Alarm: Mehr schwere Unfälle
Nächster Artikel
Hier wird Inklusion gelebt

Werkstatt und Waschanlage: Die Feuerwehr der Stadt bekommt im kommenden Jahr ihren neuen Trakt.

Quelle: Preuß (2)

Nun will das Rathaus die Ausführungs- und Ausschreibungsunterlagen erstellen. Mitte Februar soll der Bau beginnen. „Wir wollen im Herbst 2015 fertig sein.“

Kein einfaches Projekt, wie Moritz erklärt. Denn zunächst geht es darum, den alten Trakt abzureißen – und zwar so, dass die benachbarten Gebäudeteile stehen bleiben. Östlich schließen sich Schlauchturm und Verwaltungstrakt an, westlich die Viehmarkthalle. Danach wird dazwischen für 700.000 Euro die neue Werkstatt mit Waschanlage gebaut.

So eine Operation am schlagenden Herzen will gut vorbereitet sein: „Es hat noch Abstimmungsbedarf gegeben“, sagt Moritz. Dabei sei es zum Beispiel um Arbeitsschutz und Denkmalschutz gegangen. Zudem wollte die Stadt mit dem Abriss nicht mehr in den Winter gehen – daher nun der Startschuss Mitte Februar. Bei den Etatberatungen Ende vorigen Jahres war es noch um einen Baustart in 2014 gegangen.

rtm

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Immer wieder werden Autofahrer, die viel zu schnell unterwegs sind, erwischt. Brauchen wir härtere Strafen für Raser?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr