Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Innenstadt ohne WM-Meile
Gifhorn Gifhorn Stadt Innenstadt ohne WM-Meile
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 25.01.2014
Keine Fanmeile: Gifhorns Gastronomen rechnen sich jetzt aus, dass ihnen die Fußball-WM in Brasilien dadurch noch mehr Kundschaft bescheren wird. Quelle: Michael Uhmeyer (Archiv)
Anzeige

Spiele bis Mitternacht: „Wir haben es frühzeitig geprüft“, sagt Erster Stadtrat Walter Lippe, selbst bekennender Fußballfan. „Wir halten es nicht für zumutbar für jene, die in der Innenstadt wohnen.“

„Es war immer ein interessantes Zusatzgeschäft.“ Denn Fußball werde gern in Gesellschaft geguckt, und darauf bereiten sich Dehoga-Sprecher Armin Schega-Emmerich und seine Kollegen vor. Er selbst überlege für seinen Biergarten, ob er von Fernseher auf Beamer umstelle.

„Alle Spiele, alle Tore“, verspricht Holger Hirsch vom H1. Anpfiff um 22 Uhr sei eine optimale Kneipenzeit, freut sich der Innenstadt-Gastronom. „So wie der Spielplan gestaltet ist, könnte es lukrativ werden.“ Leinwand und Beamer sowie zwei Flachbild-TV stehen bei ihm parat.

Mindestens drei große Fernseher stehen bei SVens auf dem SV-Gelände bereit, sagt Wirt Sven Wiese. „Wir haben die Möglichkeit, eine Menge Leute zu bedienen.“ Durch den Wegfall der Fanmeile rechne er fest damit, dass für die Gastronomie mehr Publikum abfalle. Sein Rat an die Branche: „Da muss man in die Werbung gehen.“

Aufrüsten will auch die Strandbar Allerplaya. Drei große Fernseher und neuerdings ein Beamer mit Leinwand fürs Zelt sind geplant, sagt Tobias Sperlich. Damit die Fans kein Tor verpassen, müssen sie während der Spiele nicht anstehen, sondern werden bedient.

rtm

Anzeige