Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Innenstadt: Polizei warnt vor Taschendieben
Gifhorn Gifhorn Stadt Innenstadt: Polizei warnt vor Taschendieben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 01.12.2015
Langfinger nutzen den Trubel im Weihnachtsgeschäft aus: Am Montag wurden drei Frauen Opfer von dreisten Trickdieben. Quelle: Photowerk (cc)
Anzeige
Gifhorn

Abgesehen hätten es die Diebe auf Bargeld, Kreditkarten und Handys. „Die Polizei ist deshalb vermehrt im Einsatz“, so Reuter. Taschendieb-Opfer seien vor allem Frauen, die Geldbörsen in den Handtaschen verstauen und den Reißverschluss oft nicht zumachen - das war auch gestern so. „Zudem ist es leichter, in eine Handtasche zu greifen als in eine Hosentasche“, so Reuter.

Wertsachen und Dokumente gehörten nicht in die Handtasche, sondern in verschlossene Innentaschen der Oberbekleidung, rät Thomas Reuter. Empfehlenswert seien Brustbeutel, Geldgürtel oder Innentasche.

Hand- und Umhängetaschen sowie Rucksäcke sollten stets verschlossen sein und unter den Arm geklemmt werden - mit dem Verschluss zum Körper, so der Polizeisprecher. Geldbörse, Mobiltelefon und Schlüssel gehörten nicht in die Einkaufstasche, den Einkaufswagen oder den Einkaufskorb, mahnt er.

Um Beute zu machen, wendeten die Ganoven verschiedene Methoden an: Oftmals führten Rempel- und Drängel-Trick zum Erfolg. Opfer würden vielfach auch angesprochen, weil der oder die Täter vorgeben, Geld wechseln zu wollen. Auch beim Bettel-Trick - Kinder oder junge Frauen halten ein Blatt Papier hin und bitten um eine Spende - fehle im Anschluss häufig die Geldbörse.

ust

Gifhorn. Jetzt ist es endgültig: Die Gruppe SPD/Grüne/Piraten/Linke hat im Gifhorner Kreistag ihre Mehrheit verloren. Andreas Katsch-Herke bleibt nicht als Parteiloser dabei, sondern wechselt zu den Unabhängigen.

03.12.2015

Gifhorn. Zwischen Waffelduft und Hütpiraten-Songs einmal quer durch zur Holzwerkstatt, vorher einen Abstecher in die Halle mit Adventsgestecken und in die Montage: Viel zu entdecken gab es am Samstag wieder beim Adventsmarkt in der Lebenshilfe-Werkstatt für behinderte Menschen. Der Andrang bewies die ungebrochene Attraktivität des Marktes.

30.11.2015

Gifhorn. Die Zahl der Jugendlichen, die mit einer Alkoholvergiftung im Krankenhaus landen, geht im Kreis Gifhorn zurück. Der Landkreis bestätigte auf AZ-Anfrage eine aktuelle Mitteilung der Krankenkasse DAK Gesundheit. Kreisjugendpfleger Bernhard Schuhose warnt aber vor einer voreiligen Entwarnung.

02.12.2015
Anzeige