Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Innenstadt-Edeka: Bau startet noch nicht
Gifhorn Gifhorn Stadt Innenstadt-Edeka: Bau startet noch nicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 12.09.2015
Edeka-Supermarkt an der Adenauerstraße: Ein Baustart wird's in diesem Jahr nicht mehr geben. Quelle: Photowerk (cc)
Anzeige

Zu komplex sind Detail-Abstimmungen, die im Vorfeld zu erledigen sind. Ein konkretes Datum für den Baubeginn nannte die Stadtverwaltung darum nicht. „Der Aufstellungsbeschluss für die Erstellung des Bebauungsplanes ist gefasst worden“, erklärt Bürgermeister Matthias Nerlich auf AZ-Anfrage. Baurechtlich gesehen gebe es darüber hinaus zum jetzigen Zeitpunkt keinen neuen Sachstand. „Da es sich um ein großes Projekt handelt, sind umfangreiche Detailplanungen notwendig“, so der Verwaltungschef. „Die Gespräche dazu werden voraussichtlich bis Ende des Jahres andauern.“

Der Bebauungsplan sieht den großflächigen Lebensmittelmarkt - er soll nach Fertigstellung eine Verkaufsfläche von rund 1400 Quadratmetern haben - auf einem Areal zwischen Stein-Schule und der Aller entlang der Adenauer-Straße vor. Nach bisherigen Planungen muss für den Bau des neuen Lebensmittelmarktes die Stein-Schule einen Teil ihres Pausenhofes abgeben.

Der Schulhof würde nur noch 1830 statt bisher 4100 Quadratmeter haben. Bei einem Ortstermin machte sich die Politik bereits ein Bild von der geplanten Verkleinerung des Schul-Areals (AZ berichtete). „Leider können wir kein Zeitfenster für den Bau nennen. Der Investor Gmyrek wird künftiger Eigentümer der Immobilie sein“, verwies Edeka-Sprecherin Mareike Götze darauf, dass das Unternehmen in Gifhorn lediglich als Mieter und nicht als Bauherr auftrete.

ust

Gifhorn. Damit die knallgelben Plastikenten am kommenden Sonntag, 13. September, beim Entenrennen der Stiftung Zeit Stiften freie Fahrt auf Gifhorns Aller haben, hat der Aller-Ohre-Verband die Allersohle und auch das Ufer gemäht  - Damit die „Renn-Enten“ sich nicht in der Böschung verhaken.

09.09.2015

Gifhorn. Mit einer dreisten Betrugsmasche versucht derzeit im Gifhorner Stadtgebiet ein Ganove an Wertsachen von älteren Menschen zu kommen. Bei einem 88-Jährigen aus Gifhorn ergaunerte sich der Unbekannte historische Soldbücher aus dem Zweiten Weltkrieg und wertvolle Orden. Eine zweite Tat schlug fehl. Der Täter flüchtete.

11.09.2015

Gifhorn. Weniger Schilder und trotzdem weniger Falschparker? Seit geraumer Zeit setzt die Stadt Gifhorn auf Halteverbotszonen. Einige Autofahrer müssen sich daran noch gewöhnen.

11.09.2015
Anzeige