Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Innenminister verteilt 200 rote Rosen
Gifhorn Gifhorn Stadt Innenminister verteilt 200 rote Rosen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 15.09.2017
Blumen vom Innenminister: Boris Pistorius (2.v.r.) und SPD-Landtagskandidat Philipp Raulfs (r.) waren in der Fußgängerzone unterwegs. Quelle: Uwe Stadtlich
Gifhorn

„Für mich ist es besonders wichtig, mit vielen Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen. Das gelingt am Besten bei Hausbesuchen, Gesprächsrunden oder einem Gang durch die Fußgängerzone“, freute sich Raulfs darüber, dass der Innenminister an seiner Seite stand. Gemeinsam verteilten sie 200 rote Rosen an Passanten.

Raulfs ist mit 27 Jahren der jüngste SPD-Landtagskandidat – und das gefällt dem Minister. „Wir brauchen erfahrene Politiker, aber auch junge Leute, um die Politik im Land zu gestalten“, so der Minister.

Nach dem Gifhorner Termin ging’s für Pistorius übrigens auf den Fußballplatz: Der Innenminister ist Fan des VfL Osnabrück – und der Drittligist musste am Freitag in der osnatel-Arena in Osnabrück gegen das Team von Rot-Weiß Erfurt antreten.

Von Uwe Stadtlich

Seit genau 50 Jahren bietet die KVHS Gifhorn viele Bildungsangeboten – stets orientiert an Trends und Bedürfnissen der Nutzer. Am Freitag nun fand eine kleine Feierstunde zu Ehren des Jubiläums statt. Rund 100 geladene Gästen waren dabei.

Gifhorn Stadt 67 Aussteller informieren künftige Auszubildende - Ausbildungsplatzbörse steigt in Gifhorn

Welcher Beruf passt zu mir? Welche Anforderungen erwarten mich im beruflichen Alltag? Stimmen meine Vorstellungen mit der Realität überein? Antworten auf diese und weitere Fragen erhalten Schüler aus Gifhorn und Umgebung auf der Ausbildungsplatzbörse am kommenden Mittwoch, 20. September. 67 regionale Aussteller präsentieren in der Stadthalle rund 120 Ausbildungsberufe und 60 duale Studienangebote.

15.09.2017
Gifhorn Stadt Gifhorner Politik soll Vereinbarung auf den Weg bringen - Krippenplätze im Martin-Luther-Haus

In der Stadt fehlt’s an Krippenplätzen – das steht nach Auswertung des Anmeldeverfahrens im Frühjahr 2017 fest. Die Stadt will zusätzliche Plätze in der Kindertagesstätte „Krippenhaus Martin Luther“ an der Limbergstraße schaffen. Bereits am 18. September berät der Kita- und Schulausschuss über eine entsprechende Vereinbarung.

14.09.2017