Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / -2 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Infos aus erster Hand: Ehemalige am OHG

Gifhorn Infos aus erster Hand: Ehemalige am OHG

Gifhorn. Der Berufs- und Studien-Infotag hat an Gifhorns Otto-Hahn-Gymnasium inzwischen Tradition. Zum siebten Mal fand die Veranstaltung gestern im kleinen OHG am Lehmweg statt. Zum ersten Mal waren auch Schülerinnen und Schüler des Humboldt-Gymnasiums mit dabei.

Voriger Artikel
Kochbuch: Kulinarische Archäologie
Nächster Artikel
Anhänger löst sich und prallt gegen Polo

Berufs- und Studien-Infotag am Otto-Hahn-Gymnasium: Unter anderem standen 55 Ehemalige Rede und Antwort. Aber auch Gifhorner Firmen, Kreisverwaltung und Polizei waren dabei.

Quelle: Photowerk (mpu)

Den richtigen Beruf oder Studiengang auswählen: OHG-Lehrerin Elke Chavier, die die Veranstaltung ins Leben gerufen hat und gestern von 55 Ehemaligen tatkräftig unterstützt worden ist, bot den mehr als 150 Gymnasiasten der Jahrgangsstufen zehn bis zwölf erneut „Infos aus erster Hand“.

„Es ist etwas Anderes, als im Internet zu recherchieren - im persönlichen Gespräch können gezielt und auf Augenhöhe Fragen gestellt werden“, lobte OHG-Chefin Susanne Pilarski den Info-Tag, der alle zwei Jahre angeboten wird und guten Zuspruch findet.

„Im Studium wird viel verlangt - dagegen ist das Abi ein Witz“, berichtete Johanne Stümpel (25) interessierten Elftklässlern. Die junge Frau (Abi 2007) studiert inzwischen Gesundheitsökonomie in Köln.

In einem Klassenraum nebenan stand Isabell Preuß Rede und Antwort. Die 20-Jährige (Abi 2011) studiert inzwischen Medien-Management in Berlin.

2004 hat Hendrik Göhmann sein Abi am OHG gemacht. Er ist inzwischen Geografie-Promotionsstudent an der Uni in Jena. „Ich möchte gerne etwas von dem zurückgeben, was ich an dieser Schule gelernt habe“, nennt er den Grund für seine Teilnahme am Info-Tag.

ust

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Immer wieder werden Autofahrer, die viel zu schnell unterwegs sind, erwischt. Brauchen wir härtere Strafen für Raser?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr