Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt In Sommerferien gehen Handwerker zur Schule
Gifhorn Gifhorn Stadt In Sommerferien gehen Handwerker zur Schule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 03.07.2010
Sommerferien ist Saison für die Baubranche: Der Landkreis lässt an zahlreichen Schulen arbeiten. Quelle: Photowerk (mpu)
Anzeige

Das rund 8,5 Millionen Euro schwere Projekt Gymnasium Meinersen geht seinem Ende entgegen. Abgesehen von einigen kleinen Restarbeiten wird es zum Schuljahresbeginn abgeschlossen sein, sagt Bauamtsleiter Alexander Wollny. Bis dahin sollen der Einbau der Mensa – allein diese kostet 400.000 Euro – und der Neubau fertig sein.
Auch den Anbau der Berufsbildenden Schule II will der Landkreis vor Ferienende seiner Bestimmung übergeben. Bis dahin sollen laut Wollny auch Brandschutzmaßnahmen im übrigen Gebäude wie Meldeanlage, Sicherheitstüren und Sicherheitsbeleuchtung installiert sein.
Los geht es in Meine mit dem Umbau des Schulzentrums in ein evangelisches Gymnasium. Das wird in den Sommerferien natürlich nicht getan sein, die reichen wohl gerade mal für die Abbrucharbeiten. Wollny: „Das geht über ein Jahr.“
Täglich voran geht es mit dem Bau der Pausenhalle am Humboldt-Gymnasium, doch auch die wird nicht schon nach den Ferien fertig sein. Dafür aber die Sanierung der Flachdächer inklusive Blitzschutz (400.000 Euro) und die Errichtung eines Datennetzwerkes (500.000 Euro).
Erneuerung des Flachdachs am Nordtrakt plus Fensteraustausch für 150.000 Euro und Prallschutz für die Sporthalle plus Malerarbeiten an den Geräteraumtoren für 160.000 Euro: Das steht beim Otto-Hahn-Gymnasium auf dem Sommerferien-Programm.

rtm

Die Meinerser Polizei sucht Zeugen einer Unfallflucht, die sich gestern gegen 11.15 Uhr in Müden ereignet hat.

03.07.2010

Die Welt zu Gast zuhause: Das Internet kann Lawinen mit ungeahnten Ausmaßen lostreten – so wie im Fall der 16-Jährigen aus Gifhorn, deren per Facebook beworbene Gartenparty außer Kontrolle geriet (AZ berichtete). Die Polizei rät Eltern, sich mit dem Internet zu befassen, um ihre Kinder vor Gefahren zu schützen.

03.07.2010

Am bisher heißesten Wochenende dieses Sommers müssen kleine und große Gäste des Gifhorner Schwimmbades nicht mehr dursten. Nach dem AZ-Bericht – Besucher hatten eine fehlende Gastronomie kritisiert – hat Badbetreiber
LandE reagiert und einen Imbisswagen aufstellen lassen.

03.07.2010
Anzeige