Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt In Gifhorn startet erste Verschenke-Börse
Gifhorn Gifhorn Stadt In Gifhorn startet erste Verschenke-Börse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 12.10.2018
Wer zu viel hat, gibt ab: In Gifhorn soll im November die erste Verschenke-Börse stattfinden. Quelle: Archiv
Gifhorn

Die Einen haben übrig gebliebene Sachen zu verschenken, die Anderen könnten diese gut gebrauchen: Mit einer Verschenke-Börse will das Gifhorner Mehrgenerationenhaus im Georgshof jetzt beide Seiten zusammen führen, ohne dass bedürftige Nehmer stigmatisiert werden.

Den Anstoß gab neulich ein Gifhorner, der Sachen abgeben wollte, die an Bedürftige weiter verschenkt werden sollten. Ganz gute Idee, so das Team um Mehrgenerationenhaus-Leiter Eckart Schulte. Doch Ausgabe nur an Bedürftige, die dazu einen Nachweis vorlegen müssten? Das würde diese Menschen stigmatisieren. Deshalb habe man sich entschlossen, eine für alle offene Aktion auf die Beine zu stellen.

Das Prinzip der Gifhorner Verschenke-Börse: „Jeder, der etwas zu verschenken hat, soll einen Stand aufbauen können“, sagt Schulte. Das Sortiment umfasse gut erhaltende Kleidung, Spielzeug, Kleinmöbel und Werkzeug. Anbieter sollen ausschließlich Privatleute, keine Händler oder Wiederverkäufer sein. Sie könnten für sich entscheiden, wem sie etwas schenken. Pro Interessent sollen sie höchstens zehn Teile verschenken. Was sie nicht loswerden, nehmen sie nach der Veranstaltung wieder mit.

„Leute, die etwas zu verschenken haben, gibt es bereits“, sagt Schulte. In den ersten Tagen nach der Veröffentlichung bei Facebook hätten sich bereits zehn gemeldet. Weitere Interessierte können sich im Mehrgenerationenhaus im Georgshof oder per Facebook melden.

Von früheren Aktionen wie dem Projekt Durchreiche weiß Schulte, dass es auch einige gebe, die Verschenktes auf dem nächsten Flohmarkt wieder zu Geld machten. Sei’s drum, winkt Schulte ab. „Der Anteil der Leute, die davon einen wirklichen Nutzen haben, wird überwiegen“, ist er sich sicher, eine große Zielgruppe tatsächlich Bedürftiger zu erreichen.

Die 1. Gifhorner Verschenke-Börse findet am Samstag, 24. November, von 14 bis 17 Uhr im Mehrgenerationenhaus im Georgshof statt. „Wir wollen mal gucken, wie es läuft.“ Wenn es gut ankomme, sei eine regelmäßige Veranstaltung möglich.

Von Dirk Reitmeister

Die Super-Baustelle 2019 in Gifhorn an der Kreuzung mit Bahnübergang Calberlaher Damm wirft bereits ihre Schatten voraus. Offenbar wird es noch in diesem Jahr die ersten Arbeiten geben – und damit erhebliche Verkehrsbehinderungen.

15.10.2018
Gifhorn Stadt Gutachten für Millionenprojekt wird erstellt - Merkelsche Grube: Sanierung dauert an

Die Sanierung der Merkelschen Grube ist noch nicht beendet. „Zurzeit wird ein Gutachten erstellt, in dem die Ergebnisse der bisherigen Sanierung sowie etwaige notwendige weitere Schritte und die Nachsorge untersucht und dargelegt werden“, sagt Kreisrat Mirco Schmidt. Parallel werde auf einigen verbliebenen Flächen der Sanierungsbetrieb weitergeführt.

11.10.2018

Eigene Ideen Wirklichkeit werden lassen: In einem Bildungsprojekt leiteten die Kultur- und Sozialstiftung der Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg und das Abenteuerhaus Wolfsburg 16 Schülerinnen und Schüler aus fünf Schulen im Kreis Gifhorn und in der Stadt Wolfsburg dazu an.

11.10.2018