Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Immer warmes Badewasser

Edesbüttel Immer warmes Badewasser

Edesbüttel. Das wird Badespaß pur: Künftig hat das Wasser im Edesbütteler Freibad unabhängig von der Lufttemperatur immer 22 Grad.

Voriger Artikel
TU-Forscher testen Spargelradar
Nächster Artikel
Leseratten zeigen ihre Lieblingsbücher

Sorgen für 22 Grad warmes Badewasser: Hans-Friedrich Metzlaff (v.l.), Rolf-Otto Fabian und Lothar Häusler setzten am Mittwoch die Luft-Wasser-Wärmepumpe in Gang.

Quelle: Christina Rudert

Am Mittwoch nahmen Schwimmmeister Lothar Häusler, Samtgemeindebürgermeister Hans-Friedrich Metzlaff und Bauamtsleiter Rolf-Otto Fabian die neue Luft-Wasser-Wärmepumpe in Betrieb.

Bislang floss das Wasser durch ein 27 Kilometer langes Schlauchsystem - schien die Sonne auf die Schläuche, wurde das Wasser warm, sonst nicht. „Nach ungefähr 20 Jahren war das System kaputt“, berichtete Metzlaff. Die politische Entscheidung fiel für die Pumpe, „weil wir damit die Wärme selber regulieren können“, begründete er die 150.000-Euro-Investition.

Nun führt der Wasserkreislauf zusätzlich zur Filteranlage durch die Wärmepumpe. Jens Kratzke vom Ingenieurbüro Krützfeldt erklärte die Technik: „Es wird Luft angesaugt und durch Luftverdichtung Wärme erzeugt.“ Hat das Wasser 22 Grad erreicht, wird die Pumpe abgestellt. „400.000 Kilowattstunden brauchen wir pro Saison“, informierte Erich Day vom Gebäudemanagement der Samtgemeinde. Kosten für Strom und Wartung: 20.000 Euro pro Jahr.

Für die Badegäste viel wichtiger: „Wir sind nicht mehr vom Wetter abhängig“, so Fabian. Hatte das Wasser bislang beim Anschwimmen manchmal nur 16 Grad, sind jetzt 22 Grad garantiert. „Das heißt, wir können die Saison flexibel nach vorne und hinten verlängern“, nannte Metzlaff einen weiteren Vorteil.

Zurzeit berechnet die Samtgemeindeverwaltung, ob ein Photovoltaikpark hinter dem Pumpenhaus wirtschaftlich rentabel wäre.

tru

INFO

Ein paar Tage müssen sich Badefans noch gedulden, das Edesbütteler Freibad öffnet am Donnerstag, 15. Mai, um 9 Uhr – an diesem Tag kostet es keinen Eintritt.

Die Öffnungszeiten: montags von 13 bis 19 Uhr, dienstags bis sonntags von 9 bis 19 Uhr, Einlassschluss jeweils 18.30 Uhr – Ausnahme: In den Sommerferien wird das Bad täglich von 8.30 bis 19 Uhr geöffnet. Und für Gruppen können gesonderte Öffnungszeiten vereinbart werden.

Die Preise: Erwachsene zahlen für die Tageskarte 3 Euro, für die Zwölferkarte 27 Euro, für die Jahreskarte 60 Euro und für die Abendkarte (ab eine Stunde vor Badeschluss) 1,50 Euro. Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre, Schüler, Studenten und Freiwillige zahlen für die Tageskarte 1,20 Euro, für die Zwölferkarte 13,50 Uhr und für die Jahreskarte 27 Euro. Familienkarten: 90 Euro.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr