Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Immer mehr Eltern wünschen Kinderbetreuung
Gifhorn Gifhorn Stadt Immer mehr Eltern wünschen Kinderbetreuung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:02 15.09.2016
Zahlen zur gewünschten Kinderbetreuung vorgestellt: Sylvia Rohrbeck, Annette Meyer-Kassner und Andreas Otto (v.l.). Quelle: Cagla Canidar
Anzeige

355 Kinder aus der Stadt sind 2015 geboren worden, ihre Eltern bekamen neben einem Glückwunschschreiben auch Besuch von einer Familienbotschafterin mit einem Fragebogen über Betreuung. 324 Bögen kamen zurück. Der Willkommen-Kinder-Arbeitskreis stellte Ergebnisse vor.

„Aus der Statistik ist ersichtlich, dass 4,5 Prozent der Eltern ihr Kind im ersten Lebensjahr betreuen lassen möchten. 2014 waren es noch 9,9 Prozent“, so Annette Meyer-Kassner vom Familienbüro, die zusammen mit Sylvia Rohrbeck und Andreas Otto vom Wiki-Arbeitskreis das Ergebnis präsentierte. „Es ist anzunehmen, dass das Elterngeld für einige Eltern so interessant ist, dass sie ihr Kind im ersten Jahr selbst betreuen möchten. Der Betreuungswunsch bis zum dritten Geburtstag ist von 36 auf 42 Prozent gestiegen. Das bedeutet, dass die Nachfrage nach Plätzen in den Krippen und bei Tagesmüttern steigen wird.“ Etwa acht Prozent der Eltern wollen ihre Kinder erst mit der Einschulung betreuen lassen. Empfehlung der Experten: „Die Eltern sollten von Stadtseite noch intensiver über das letzte beitragsfreie Kitajahr informiert werden.“

2014 wollten 24,5 Prozent der Eltern eine Acht-Stunden-Betreuung, 2015 waren es 17,8 Prozent. 29 Prozent der Eltern wollten 2014 eine Vier-Stunden-Betreuung, nun sind es 30 Prozent. Die Sechs-Stunden-Betreuung stieg noch stärker in der Gunst: von 27 auf 30 Prozent. Die Zahl der Eltern, die ihre Kinder selbst betreuen wollen, sank von 21 in 2013 auf 7 Prozent.

rtm

Gifhorn. Das amtliche Endergebnis der Kreistagswahl steht fest. Korrekturen nach dem Auszählen haben insgesamt 645 zusätzliche Stimmen ergeben, vor allem die Grünen haben mehr bekommen. Ursache waren drei „Auffälligkeiten“. Die Sitzverteilung ändert das aber nicht.

15.09.2016

Gifhorn. Erneut hat die Ampelanlage an der vielbefahrenen Kreuzung Calberlaher Damm/Fallerslebener Straße/Dannenbütteler Weg ihren Geist aufgegeben. Durch einen technische Defekt kam es am Donnerstag im morgendlichen Berufsverkehr zu Staus. Erst Ende Juni war die veraltete Signaltechik ausgefallen.

15.09.2016

Kästorf. Ein unvermittelt auf die Straße laufender Fußgänger wurde am Mittwoch in Höhe der Diakonie von einem Touran erfasst und auf die Motorhaube geschleudert. Glück in Unglück: Er wurde nur leicht verletzt.

15.09.2016
Anzeige