Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Immer mal wieder Ärger: Kastanie abgesägt
Gifhorn Gifhorn Stadt Immer mal wieder Ärger: Kastanie abgesägt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 30.06.2010
Eigentlich nur ein Schulhof: Immer wieder kommt es an der Hermann-Löns-Schule zu Wandalismus. Auch Feten werden hier abends schon mal gefeiert. Quelle: Chavier
Anzeige

„Es gibt immer wieder solche Schäden zu beklagen“, betont Fachbereichsleiter Dirk Behrens. Obwohl der Schulhof nachmittags gesperrt sei, sei er „ein beliebter Treffpunkt für die Jugendlichen“, so Behrens. Die Jugendlichen würden über den Zaun klettern und auch noch ihre Fahrräder hinterher schleifen. „Wir haben extra neue Schilder aufgestellt, die das Betreten des Schulhofs untersagen“, sagt der Verwaltungsmann. Dennoch würden dort oft auch noch Feten bis zum frühen Morgen gefeiert. Von der Gemeinde sei inzwischen die Polizei gebeten worden, dort öfter mal vorbei zu schauen. Auch die Anwohner seien aufgefordert worden, entsprechende Hinweise weiter zu geben. „Die Anwohner können sich auch direkt an die Polizei wenden“, meint Dirk Behrens.
„Wir möchten es nicht dramatisieren, werden aber verstärkt darauf achten, wer sich dort herumtreibt.“ Zwar biete das Jugendcafé Jugendlichen die Möglichkeit, sich dort aufzuhalten, doch: „Es gibt unterschiedliche Gruppen im Dorf und nicht alle Jugendlichen wollen in den Treff“, weiß Dirk Behrens. Um noch mehr Jugendliche an den Treff zu binden, soll die Multimediaausstattung attraktiver werden. „Ein Fernseher, eine Spielkonsole sowie ein PC mit Internetzugang sollen angeschafft werden“, erläutert Behrens. Eine ähnliche Ausstattung soll auch Neudorf-Platendorf bekommen.

cha/rn

„Wir fühlten uns ernst genommen“, zog Bürgermeisterin Jenny Reissig gestern ein positives Fazit von der vorgezogenen Stippvisite einer Delegation aus Ehra-Lessien beim parlamentarischen Staatssekretär Enak Ferlemann im Bundesverkehrsministerium in Berlin.

30.06.2010

Darüber, dass die Herkulesstaude 2008 zur Giftpflanze des Jahres gewählt worden ist, kann sich Karl Fausak nicht freuen. Ein 1,80 Meter hohes Prachtexemplar steht in seinem Gifhorner Garten, direkt am Ise-Ufer. Der Mediziner möchte die Pflanze fachgerecht beseitigen.

30.06.2010

Gifhorns Datenskandal wirbelt immer mehr Staub auf. Gestern hat die Polizei vor laufender RTL-Kamera einen Umzugskarton voll Patientenbefunde bei Heiko Thiele in Wittingen abgeholt. Er hatte sie am Samstagmorgen im Restmüllcontainer der Annahmestelle Wesendorf gefunden (AZ berichtete).

29.06.2010
Anzeige