Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Im Alterssimulator 63 Cent abzählen

Gifhorn Im Alterssimulator 63 Cent abzählen

Das Leben älterer Menschen im ländlichen Raum stand am Mittwoch im Fokus einer Aktion am Ceka-Brunnen. Landfrauenkreisverband, Demografiebeauftragte des Landkreises sowie Seniorenservicebüro hatten dazu aufgerufen.

Voriger Artikel
Mit Einkaufstüten in den Blutspende-Truck
Nächster Artikel
LKW mit Betonmischer flüchtet von Unfallstelle

Alterssimulation: Teilnehmer konnten erfahren, wie es ist, mit Einschränkungen zu leben. Auch leckere Kartoffelsuppe als Imbiss zum Mittag gehörte dazu.

„Wir möchten Aufmerksamkeit wecken für die Situation älterer Menschen. Oft gibt es im ländlichen Raum zum Beispiel Probleme mit Mobilität und Versorgung“, sagte Berit Hartig vom Landfrauenkreisverband. Die Demografiebeauftragte Christine Gehrmann weiß, dass die Zahl älterer Menschen steigt. Die Aktion in der Fuzo stieß denn auch überwiegend auf das Interesse älterer Bürger: „Die Resonanz ist gut. Es schauen aber auch Jüngere vorbei, dann oft mit ihren Eltern“, sagte Gehrmann.

Die Aktion ging zurück auf die Initiative „Aktiv altern“ des Niedersächsischen Landfrauenverbandes. „Wir haben das aufgegriffen und uns überlegt, wen wir mit ins Boot holen können dafür“, erläuterte Ilsemarie Dralle, Chefin der Kreislandfrauen-Süd. Es gebe immer wieder ähnliche Aktionen der Landfrauen, im vergangenen Jahr etwa habe man sich auf das Thema Lebensmittelverschwendung konzentriert.

Für die Aktion zum Leben älterer Menschen hatten die Beteiligten auch eine Alterssimulation am Start. Ausgerüstet mit dickem Mantel, Handschuhen, Brille, Ohrenschützer und Gewichten konnten Teilnehmer selbst erfahren, was es heißt, ein eingeschränktes Gesichtsfeld sowie eingeschränkte Bewegungs- und Hörfähigkeit zu haben. Mit der Ausrüstung galt es unter anderem 63 Cent aus einer Geldbörse abzuzählen. Zudem informierten Wohnberater über Möglichkeiten, wie ältere Menschen möglichst lange in ihren eigenen vier Wänden leben können. Die Wohnberater können beim Sozialverband angefordert werden.

Und schließlich gab es zur Mittagszeit noch leckere Kartoffelsuppe für alle Gäste.

cn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr