Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Illegales Autorennen: Fahrer gefasst
Gifhorn Gifhorn Stadt Illegales Autorennen: Fahrer gefasst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:05 10.04.2018
Aufruf der Polizei: Zeugen eines illegalen Autorennen werden gesucht. Quelle: Archiv
Anzeige
Gifhorn

Die Polizei sucht Zeugen zu einem illegalen Autorennen, das am Sonntag zwischen 15 Uhr und 15.45 Uhr auf der Kreisstraße 34 (Zum Luisenhof) zwischen Wilsche und Gamsen stattgefunden hat.

Mehrere Hinweisgeber konnten beobachten, wie sich zwei PS-starke, schwarze Limousinen ein offensichtliches Rennen mit mehreren Überholvorgängen lieferten. Zuvor seien sie am östlichen Ortsausgang von Wilsche mit durchdrehenden und quietschenden Rädern gestartet.

Die Route ging dann in Richtung Gamsen, am dortigen Kreisel wendeten die Raser und fuhren mit hoher Geschwindigkeit zurück nach Wilsche.

Als Fahrzeugführer konnte die Polizei einen 19-jährigen Gifhorner ermitteln, der mit einem 5-er BMW unterwegs war. Sein Renngegner war ein 20-jähriger Gifhorner mit einem E-Klasse-Mercedes.

Die Beamten leiteten ein Strafverfahren wegen des Verdachts eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens gegen die beiden Fahrzeugführer ein.

Ihnen drohen jetzt Freiheitsstrafen bis zu zwei Jahren oder Geldstrafen.

Weitere Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizei in Gifhorn, Telefon 05371/9800, in Verbindung zu setzen.

Von Redaktion

Bereits zum 28. Mal wurde der musikalische Frühschoppen des Kreisfeuerwehrverband Gifhorn ausgeführt – zum dritten Mal im großen Saal des Hotel am Bernsteinsee.

10.04.2018

Unter anderem eine neue Kita in Modulbauweise am Sportzentrum Süd: Der Rat der Stadt Gifhorn beschloss am Montagabend die Schaffung weiterer Betreuungsplätze. In der Diskussion kochten Emotionen hoch.

09.04.2018

Die ehemaligen Heidesee-Gaststätten stehen zum Verkauf. Nach Bekunden von Unternehmer und Eigentümer Frank Werner gibt es bereits Interessenten für die riesengroße Gastronomie-Immobilie. Hat damit die Jahre lange Hängepartie um die Nachnutzung bald ein Ende?.

12.04.2018
Anzeige