Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Idee: Kommt Diskobus für Jugendliche ins Rollen?
Gifhorn Gifhorn Stadt Idee: Kommt Diskobus für Jugendliche ins Rollen?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:48 27.05.2010
Gifhorn: Fährt bald ein Disko-Bus für Jugendliche?
Anzeige

„Insbesondere die Jugendlichen, die über 16 Jahre alt sind, fordern einen Disko-Bus, der sie sicher in die Braunschweiger Groß-Disko Jolly Joker bringt und von dort auch wieder abholt“, geht Stadtjugendpfleger Jens Brünig auf das Thema ein. „So lange es in Gifhorn keine Disko gibt, wäre der Einsatz eines solchen Busses eine wünschenswerte Übergangslösung“, sagt Brünig.

Die Rückfahrt aus Braunschweig könne um zwei Uhr erfolgen. Aber auch Jugendliche unter 16 Jahren wünschen sich eine bessere Bus-Anbindung der Ortsteile, um nach Gifhorn zu gelangen, um ins Kino oder ins Flax zu gehen. „Wer in Neubokel wohnt, kommt dort am Wochenende per Bus ab 19 Uhr nicht mehr weg“, kennt Brünig die Probleme der Jugendlichen in Gifhorn.

Vorgespräche mit der Verkehrsgesellschaft des Landkreises Gifhorn (VLG), die die Bus-Einsätze koordiniert, seien gelaufen. „Auch darüber wollen wir am 8. Juni sprechen und informieren“, so Brünig. Der Runde Tisch, der sich auch mit Problemen beim Schülertransport befasst, beginnt um 16.30 Uhr im Freizeit-und Bildungszentrum Grille in der Ludwig-Jahn-Straße 12.

ust

Zwei große Ungetüme aus Eisen stehen seit gestern Nachmittag am Meinerser Waldbad. Mit Schwerlasttransportern wurden zwei Druckluftfilter mit jeweils knapp zehn Tonnen Gewicht nach Meinersen transportiert. Sie werden das Herzstück der neuen Filteranlage, mit der das Waldbad im Winter versehen wird.

26.05.2010

Der Tankumsee soll attraktiver werden: Nachdem Erweiterung, Einzäunung, Eintrittsgelder und Privatisierung vom Tisch sind (AZ berichtete), schmieden Politik und Geschäftsführung nun neue Pläne.

26.05.2010

„Das ist einfach eine große Geldverschwendung“, ärgert sich Anwohnerin Magdalena Puppe über die Straßenbauarbeiten zur Verkehrsberuhigung an der Kreuzung Ribbesbütteler Weg/Im Freitagsmoor.

26.05.2010
Anzeige