Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt "Ich stieß auf höchstes Interesse"
Gifhorn Gifhorn Stadt "Ich stieß auf höchstes Interesse"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:01 14.04.2014
talentCAMPus: Eine Projektwoche lang arbeiteten Schüler und Dozenten in den Räumen der Meinerser Hauptschule und im Künstlerhaus. Nobbe
Anzeige

Eine Woche lang hatten 17 Schüler von verschiedenen Schulen aus der Region an dem Projekt „talentCAMPus“ gearbeitet und dafür ihre freie Zeit während der Ferien geopfert.

Unter der Leitung von Dozenten der Kreisvolkshochschule und des Künstlerhauses stand die Stärkung von Sozialkompetenz und Kreativität auf dem Programm der zehn- bis 17-jährigen.

Klaus Gieseke aus Gifhorn hatte als Dozent an den Vormittagen mit den Kindern und Jugendlichen die Schwerpunkte Zeitmanagement und Motivation bearbeitet. Eine sinnvolle Tagesplanung und die Begeisterung fürs spätere Berufsleben standen dabei im Mittelpunkt. „Sehr schön war, dass die Schüler eigene Erfahrungen mit eingebracht haben. Die wirklich gute Zusammenarbeit in den Arbeitsgruppen hat mich begeistert“, sagte Gieseke.

Im Anschluss enthüllte Jochen Weise vom Künstlerhaus Meinersen eine große Collage, angefertigt durch die Schüler mit der Stencil-Graffititechnik. Die Mitwirkenden hatten während fünf Arbeitsnachmittagen mit selbst angefertigten Schablonen diverse Motive und ihre eigenen Portraits auf der Leinwand verewigt. Auch Weise ist von der Woche begeistert: „Ich habe mich sehr auf dieses Projekt gefreut, und diese Freude wurde bestätigt. Das Ergebnis ist großartig, und ich stieß auf höchstes Interesse, wie ich es selten erlebt habe.“

Letztlich wurden den Schülern ihre Zertifikate durch Ricarda Riedesel und Ulf Neumann von der KVHS überreicht.

Klaus Gieseke, Rienelt Walkhoff, Jochen Weise, Patrick Bonnell-Walton und Ellen Neumann erhielten Urkunden mit dem Titel „Doktor talentCAMPus“. Das bundesweite Projekt läuft noch bis 2017.

dn

Anzeige