Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt „Ich hab‘ den Fahrtwind noch im Nacken gespürt“
Gifhorn Gifhorn Stadt „Ich hab‘ den Fahrtwind noch im Nacken gespürt“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:56 29.07.2010
Gefährlicher Job: Dreimal innerhalb von vier Wochen haben Autofahrer im Kreis Gifhorn einfach Gas gegeben, statt bei einer Polizeikontrolle anzuhalten.
Anzeige

Vier- oder fünfmal in seinen 23 Jahren Streifendienst hätten Autofahrer Gas gegeben, so der Polizeioberkommissar, der den Kleintransporter am Dienstag um 22.25 Uhr in Groß Schwülper stoppen wollte (AZ berichtete). Diesmal war‘s anders: „Er hat draufgehalten und noch Gas gegeben.“ So haarscharf sei es noch nie gewesen, sagt der Beamte (45), Vater von schulpflichtigen Kindern. „Ich hab‘ den Fahrtwind im Nacken gespürt.“
Beleidigung, Widerstand, Gefährdung: Polizeichef Michael Feistel beklagt seit langem, dass Gewalt gegen Beamte zunimmt. Deshalb versteht die Gifhorner Polizei keinen Spaß, auch wenn der Beamte unbeirrt am nächsten Tag seinen Dienst wieder antrat. Sprecher Thomas Reuter: „Da kann nur die ganze Härte des Gesetzes greifen.“ Der Pritschenfahrer (41) sitzt in Untersuchungshaft.

rtm

Der Mord in der Bergstraße muss neu aufgerollt werden. Die Verteidigung hat mit ihrer Revision gegen das Lebenslänglich-Urteil der Schwurgerichtskammer vom 18. September 2009 vor dem Bundesgerichtshof in Karlsruhe Erfolg gehabt. Eine andere Kammer in Hildesheim muss nun neu verhandeln. Prozessbeginn ist am Mittwoch, 25. August.

29.07.2010

Mehr als 1000 Badegäste strömten an vielen Julitagen in das Freibad Edesbüttel. Ein Grund dafür sind verlängerte Öffnungszeiten an besonders heißen Tagen. „Die Aktion ist sehr gut angenommen worden“, berichtet André Mollenhauer von der Samtgemeinde Isenbüttel. In diesem Jahr haben schon knapp 30.000 Gäste das Freibad besucht.

29.07.2010

Gravierte Sandsteine statt Aluminium-Schildchen: Eine ansprechendere Generation Urnengräber hat auf dem evangelischen Friedhof in Gifhorn Einzug gehalten. Die Nachfrage bestätigt den Bedarf.

29.07.2010
Anzeige