Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -2 ° Schneeregen

Navigation:
IAV investiert 18,6 Millionen Euro in Gifhorn

Gute Auftragslage IAV investiert 18,6 Millionen Euro in Gifhorn

Der Engeneering-Partner IAV - mit 3500 Beschäftigten Gifhorns größer Arbeitgeber - erweitert sein Entwicklungszentrum in der Rockwellstraße. Investiert werden 18,6 Millionen Euro.

Voriger Artikel
Verfolgungsjagd: Polizei fasst Reifendiebe
Nächster Artikel
Stein-Schule: Politik stützt Stadtverwaltung

Dank guter Auftragslage: Die IAV hat am Standort Gifhorn kräftig investiert und ein neues Bürogebäude geschaffen.

Quelle: Lea Rebuschat

Gifhorn. Standortleiter Michael Znamiec stellte Am Donnerstag offiziell ein neues Gebäude vor, in dem Büros und Labore für 550 Mitarbeiter und ein modernes Betriebsrestaurant untergebracht sind.

„Auf Grund einer guten Auftragslage habe wir das Unternehmen in den letzten Jahren weiter ausbauen können“, sagt Znamiec. Um der immer größeren Nachfrage seitens der Kunden und der steigenden Mitarbeiterzahl gerecht zu werden, sei der Neubau dringend notwendig gewesen, so der IAV-Chef.

Vor allem die IAV-Bereiche Fahrzeugdynamik und Integrale Fahrzeugfunktionen würden in dem Neubau mit fünf Stockwerken und 11.500 Quadratmetern Fläche eine Heimat finden. „Neben den Büroarbeitsplätzen gibt es in dem Gebäude auch Labore, in denen zum Beispiel die Sensorik und Aktuatorik ganzer Fahrzeuge untersucht werden können“, ergänzt IAV-Sprecher Markus Mrozek. Zudem ist im Erdgeschoss des Hauses ein Mitarbeiter-Restaurant mit einer Kapazität von 1200 Tischgästen pro Tag untergebracht. „Alle Speisen werden täglich von einem Caterer frisch zubereitet“, freut sich Znamiec darüber, dass inzwischen jeden Tag 1100 Mitarbeiter das Angebot nutzen.

Der Beschluss für den Neubau sei 2014 gefasst worden, Baustart sei im Juni 2015 gewesen, die Grundsteinlegung sei im August 2015 erfolgt, blickt Znamiec zurück. „Wir sind fast punktgenau im Ziel angekommen“, lobt der IAV-Chef alle beteiligten Firmen und das Architekturbüro Gödde.

Um das Geschäftsfeld Digitalisierung weiter auszubauen, plant die IAV die Einstellung weiterer Spezialisten.

Der Neubau ist darum auf Wachstum ausgelegt: Ein Anbau, der mehr als 1500 Mitarbeiter Platz bietet, wäre möglich.

ust

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt "Kreis Gifhorn" für Sie zusammengefasst. mehr

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Viele strittige Entscheidungen in der Fußball-Bundesliga: Was halten Sie vom Videobeweis?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr