Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt IAV: Testfahrten mit Elektro-Flitzern
Gifhorn Gifhorn Stadt IAV: Testfahrten mit Elektro-Flitzern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 18.02.2014
Keine Zukunftsmusik mehr: Die IAV lud gestern 270 Experten eines Symposiums zu Testfahrten mit E- und Hybrid-Fahrzeugen ein. 24 Autos standen dafür zur Verfügung. Quelle: Photowerk (sp)
Anzeige
Gifhorn

„Dass die Elektromobilität und die Hybridtechnologie auf dem Markt angekommen sind und in weitere Serienprodukte münden, basiert auf Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten, die in den vergangenen Jahren auch durch diese Tagung begleitet wurden“, steht für Prof. Dr. Burghard Voß von der IAV fest. „In diesem Jahr ist die Batterietechnik ein Schwerpunkt“, berichtet der Fachmann.

Trotz Reichweitensteigerung - im Durchschnitt sind mit E-Antrieb inzwischen bis zu 200 Kilometer möglich - seien noch einige Hürden zu nehmen. So mangele es in Deutschland noch an einem flächendeckenden Netz von Ladestationen. Eine Million E-Fahrzeuge bis 2020: Eine Vorgabe der Kanzlerin, die Voß für nicht realistisch hält. Noch fehle es an Infrastruktur, zudem sei der Preis für reine E-Fahrzeuge zu hoch.

Die Experten zeigten sich vom IAV-Testfahrt-Angebot begeistert: Der Tesla S war Beweis dafür, was E-Autos bereits leisten können. Mit 465 PS erreicht er 100 Sachen in nur 4,4 Sekunden. Sein Spitzentempo liegt bei 210 km/h.

ust

Etappensieg: In einem Zivilprozess am Amtsgericht Gifhorn gegen das ehemalige „Gaspreise-runter“-Mitglied Emil Beeß nahm die Richterin dem klagenden Inkasso-Unternehmen den Wind aus den Segeln bei ihrer Nachzahlungsforderung für Strom und Gas.

21.02.2014

Isenbüttel. Die liebgewonnenen Seniorennachmittage mit Sketchen, Gedichten und Gesang sind auf Eis gelegt - stattdessen will das Isenbütteler DRK nun Spielenachmittage für alle Altersklassen anbieten: Die Premiere ist am Samstag, 22. Februar, von 15 bis 18 Uhr im Schulforum.

18.02.2014

Boldecker Land. 23 Asylbewerber soll das Boldecker Land im Laufe des Jahres aufnehmen - so hat es der Kreistag Ende 2013 beschlossen. Doch das könnte schwierig werden.

21.02.2014
Anzeige