Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt IAV-Neubau geht Fertigstellung zügig entgegen
Gifhorn Gifhorn Stadt IAV-Neubau geht Fertigstellung zügig entgegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 13.02.2016
Das ging fix: Der Erweiterungsbau der IAV am Standort Gifhorn geht der Fertigstellung zügig entgegen. Quelle: Photowerk (cc)
Anzeige

„Durch Eis und Schnee gab es lediglich kleinere Verzögerung - inzwischen laufen jedoch bereits die Fassadenarbeiten“, so der IAV-Sprecher. Auch die Fenster werden demnächst in den Büro-Komplex - Grundsteinlegung war im September 2015 - eingebaut.

Wie geplant sind die Rohbauarbeiten Anfang des Jahres abgeschlossen worden. Das stattliche Bürogebäude, das unter Aufsicht von Generalplaner Karl-Heinz Gödde entsteht, wird vermutlich im vierten Quartal dieses Jahres bezugsfertig sein. 550 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter finden dann in dem Neubau ein modern eingerichtetes Arbeitsumfeld und moderne Arbeitsplätze. Im Erdgeschoss sollen zudem Messplätze für die Entwicklungsarbeit untergebracht werden. Auch ein neues Betriebsrestaurant ist in dem Gebäude vorgesehen.

Die IAV, die im Gewerbegebiet an der Rockwellstraße inzwischen über mehrere Standorte verfügt, ist mit mehr als 3500 Angestellten größter Arbeitgeber in Gifhorn: Darum ist der Büro-Neubau auf Wachstum ausgelegt. Ein zweiter Bauabschnitt ist im Bereich des Möglichen.

 ust

Gifhorn. Das war‘s: Die von Thorsten Nieß organisierte ffn-Silvester-Party in der Stadthalle wird es nicht mehr geben. Auf Grund überhöhter Getränkepreise seien die Gästezahlen von Jahr zu Jahr gesunken, glaubt der Leiter der Agentur Wolf-Event. „Es wird weiterhin ein Silvester-Angebot in der Stadthalle geben“, entgegnet Stadthallen-Manager Wolfgang Stein.

12.02.2016

Mit einer Höchstparkzeit von zwei Stunden verbannt Famila Dauerparker von seinen 150 überdachten Stellflächen. Die Einhaltung der Parkzeit überwachen Politessen der Stadt. Sie verteilen Knöllchen. „Das ist unzulässig“, sagt der Gifhorner Rechtsanwalt Albrecht Bleyer.

12.02.2016

Auf die Strecke, fertig, los: Mit möglichst wenig Würfen galt es gestern beim traditionellen AZ-Boßeln einen Rundkurs bei Neubokel zu absolvieren. 64 Teilnehmer gingen in acht Mannschaft an den Start - und hatten trotz des Regens auf dem zweiten Teil der Strecke jede Menge Spaß. Nach mehr als drei Stunden Wettkampf wurde das Team der Eisbären als Sieger gefeiert.

09.02.2016
Anzeige