Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Hygienemängel: Helios erneut in der Kritik

Gifhorn Hygienemängel: Helios erneut in der Kritik

Gifhorn. Das Klinikum Gifhorn steht erneut wegen Hygienemängeln in der Kritik. Aktuell geht es um die Zentralsterilisation, in der Gifhorn auch OP-Besteck aus dem Uelzener Klinikum reinigt - offenbar nicht gut genug. Auch in Gifhorn mussten schon Operationen deswegen verschoben werden.

Voriger Artikel
Prüfauftrag: Sporthalle für drei Schulen
Nächster Artikel
Startschuss für den Weihnachtsmarkt

Probleme: Das Gifhorner Klinikum soll OP-Besteck nicht richtig sterilisiert haben.Archiv

Quelle: Alexander Körner

OP-Besteck und Schalen mit Rückständen von vorigen Operationen: Solche Missstände in Uelzen schlugen jetzt hohe Wellen. Helios räumte dem NDR gegenüber ein, dass dort bis zu elf Prozent der Instrumente, die in Gifhorn behandelt worden waren, verschmutzt oder funktionsuntüchtig gewesen seien. Artur Suckut, Betriebsratschef in Gifhorn, führt die Probleme auf die Belastung der 22 Mitarbeitenden in der Sterilisation zurück.

„Die aus unserer Sicht zu kurzfristige Übernahme der Uelzener Zentralsterilisation Anfang 2015 ist von uns als Betriebsrat sehr kritisch bewertet worden.“ „Wichtig ist aber: Die Patientensicherheit war zu keinem Zeitpunkt gefährdet“, sagt Suckut. Er verweist auf externe mikrobiologische Untersuchungen aufbereiteter Instrumente in den vergangenen Wochen: „Alle Instrumente waren zu 100 Prozent steril.“ Vor jeder OP würden Vollständigkeit und Sauberkeit der Instrumente geprüft. „Wenn eine dieser beiden Kriterien nicht erfüllt ist, verschieben wir zur Sicherheit der Patienten die geplante Operation.“

Das komme gelegentlich vor. Zurzeit werde die Sterilisation ausgebaut und modernisiert, berichtet Suckut. Die Geschäftsführung habe dem Betriebsrat mitgeteilt, dass die Instrumente aus Uelzen ab März wieder in Gifhorn sterilisiert werden.

ust

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr