Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Hybrid-Symposium: Fahrevent bei der IAV
Gifhorn Gifhorn Stadt Hybrid-Symposium: Fahrevent bei der IAV
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:25 24.02.2016
Hybrid-Symposium: Experten testeten bei der IAV in Gifhorn Autos. Quelle: Sebastian Preuß
Anzeige
Gifhorn

200 Experten aus der ganzen Welt diskutierten in Braunschweig bei der 13. Auflage des Symposiums für Hybrid-, Elektofahrzeuge und Energiemanagement. Auch Gifhorns Ingenieurgesellschaft für Automobil und Verkehr (IAV) war mit im Boot. Sie lud die Fachleute am Dienstagabend zu einem Fahrevent auf die hauseigene Teststrecke ein.

„Zu den Highlights des Fahrevents gehört der Kia Forte Hybrid LPI, das erste Fahrzeug mit Flüssiggas-Hybridantrieb. Mit dabei sind darüber hinaus Hybridfahrzeuge von BMW, Ford, Honda, Lexus, Mercedes, Opel und Toyota“, erläuterte IAV-Sprecher Markus Mrozek.

Die Teilnehmer erwartete zusätzlich eine größere Anzahl an Elektrofahrzeugen, die ebenfalls für Testfahrten zur Verfügung stehen. Dazu gehören der E-Mini von BMW, Ecocraft, Elmoto, eRockit, e-Wolf, Quantya und Tazzari.

Am zweiten Tag des Hybridsymposiums konnten Mitglieder der IT-Region 38 bei der IAV in Gifhorn Fahrzeuge Probe zu fahren und sich über den Stand der Technik zu informieren.

Das Symposium hat das Ziel, die Entwicklung effizienter Fahrzeugantriebssysteme unter kombinierter Nutzung von Verbrennungsmotoren, Elektroantrieben, Systemen zur Speicherung und Erzeugung elektrischer Energie, notwendigen Kennungswandler einschließlich Steuer- und Regelungselektronik zu fördern.

„Wir stehen wir vor vielen Herausforderungen, um die Elektromobilität auf deutsche Straßen zu bringen. Die Batterieentwicklung ist hierbei eine der Schlüsseltechnologien und ist deshalb wieder ein Schwerpunkt des Symposiums“, sagt Prof. Dr. Burghard Voß von IAV.

ust

Mindestens drei unbekannte Täter brachen am frühen Dienstagabend in ein Einfamilienhaus im östlichen Gifhorner Stadtgebiet ein.

24.02.2016

Gamsen. Im Fall der beiden in Gamsen fernsehreif auf frischer Tat gestellten Bäckerei-Räuber laufen die Ermittlungen auf Hochtouren (AZ berichtete). Die Beschuldigten sitzen nach wie vor in Untersuchungshaft. Die Hinweise verdichten sich, dass es sich um brutale Serienräuber handelt.

24.02.2016

Büros und Arztpraxen im historischen Fachwerkbau der einstigen Cardenapmühle, Wohnungen und eventuell Gastronomie in einem Neubau an Stelle der in verrostenden Getreide-Silos: So stellen sich Jörg Liedtke und Cousin Volker Liedtke das Projekt „Wohnen am Wasser“ vor. Wann es losgeht, ist jedoch noch unklar.

26.02.2016
Anzeige