Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Hundemord-Demo: Polizei erwartet 1000 Teilnehmer
Gifhorn Gifhorn Stadt Hundemord-Demo: Polizei erwartet 1000 Teilnehmer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 13.09.2013
Riesen-Demo vor Prozessauftakt: 1000 Teilnehmer gedenken Sonntag erneut der getöteten Hündin Sheila. Quelle: Photowerk (Archiv)
Anzeige

„Die von drei brutalen Tierquälern ertränkte Hündin ist kein Einzelfall - darum zeigen wir erneut Flagge“, sagt Demo-Organisatorin Nicky Deptula. Wer Tiere misshandele oder töte, dürfe nicht mit einer geringen Geldstrafe davon kommen, erklärt die Peinerin im Hinblick auf den bevorstehenden Prozess im Gifhorner Amtsgericht. Ausdrücklich distanziert sich Deptula von Internet-Aufrufen, in denen dem Tierquäler-Trio massive Gewalt angedroht wird. „Wir fordern ein Umdenken bei der Justiz“, so Deptula.

Ordner und Security-Kräfte werden die Demo-Teilnehmer in den Mittagsstunden auf dem Großparkplatz am Mühlenmuseum in Empfang nehmen und einweisen. „Um 13 Uhr starten wir“, kündigt die Organisatorin an. Um an der Veranstaltung in Gifhorn teilzunehmen, würden viele Tierfreunde 500 bis 600 Kilometer Anreiseweg in Kauf nehmen.

„Die Marschroute haben wir gemeinsam mit der Veranstalterin und dem Ordnungsamt festgelegt“, ergänzt Michels. Vom Parkplatz des Mühlenmuseums gehe es über Bromer Straße, Lüneburger Straße, Adenauer-Straße, Xanthi-Straße, Lindenstraße, Adenauer-Straße, Fallerslebener Straße und Schillerplatz zum Steinweg. „Am Ceka-Brunnen ist eine Kundgebung geplant. Eine weitere Kundgebung gibt es am Marktplatz“, so Michels. Dann bewege sich der Demo-Zug zurück zum Mühlenmuseum.

ust

Anzeige