Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Hühnerdiebe am Koppelweg
Gifhorn Gifhorn Stadt Hühnerdiebe am Koppelweg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:08 10.03.2016
Anzeige

Die Diebe gelangten durch eine verschlossene Tür auf die Wiese unweit des Clausmoorhofes, auf der auch das Wohnhaus der 48-jährigen Geschädigten steht, und entwendeten die Tiere aus dem dortigen Hühnerstall.
Am Stall wurde eine von zwei Türen geöffnet. Da diese Tür so stark klemmt, dass man als Mensch schon viel Kraft aufwenden muss, um sie zu öffnen, kann ausgeschlossen werden, dass hier Fuchs oder Marder am Werk waren. Direkt hinter dieser Tür befindet sich die Sitzleiter der Hühner, auf der sie die Nacht verbringen. 9 der 11 Tiere sind spurlos verschwunden.
Es handelt sich dabei um

  •  1 großen schwarz-braun bunten Hahn
  •  3 braune Hybrid-Hennen
  •  1 gelbe Hybrid-Henne
  •  1 schwarze Araucana-Henne
  •  1 Marans-Henne
  •  1 schwarz-braune Hybrid-Henne
  •  1 Dorking- Henne

Die verbliebenen zwei Hennen schliefen nicht auf der Leiter, sondern im Legenest und wurden daher vermutlich von den Dieben übersehen. An die neun Gänse, die ebenfalls in diesem Stall nächtigten, haben sich die Täter wahrscheinlich nicht heran getraut.
Die 48-jährige wurde auf den Diebstahl aufmerksam, da morgens ca.  6.30 Uhr plötzlich die Gänse auf der Wiese umherliefen, obwohl zu diesem Zeitpunkt der Stall noch gar nicht geöffnet war.

ots

Gifhorns Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde investiert 1,2 Millionen Euro in die Erweiterung und Sanierung des Kirchengebäudes am Brandweg. Die Abrissarbeiten starteten im Januar. „Bis Weihnachten soll alles fertig sein“, kündigt Gemeindeleiter Detlef Woelke an.

12.03.2016

Gifhorn. Mehr Alarmierungen, mehr Arbeit: Die Anzahl der Meldungen in der Einsatzleitstelle ist erstmals über die 50.000er Marke gestiegen.

12.03.2016

Gifhorn. Nach mehr als 30 Jahren ist endgültig Schluss: Das Café Flax schließt im Herbst für immer. „Der Mietvertrag wurde zum 30. September gekündigt“, bedauert Wirtin Güler Demirci. Die 51-Jährige ist seit 2001 Chefin der Kult-Kneipe am Schillerplatz. Ob sie das Flax an anderer Stelle wiedereröffnet, ist unklar.

12.03.2016
Anzeige