Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Hochwasser-Schutz: Erstes Rückhaltebecken ist fertig
Gifhorn Gifhorn Stadt Hochwasser-Schutz: Erstes Rückhaltebecken ist fertig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:56 01.06.2010
Eines von dreien: Das Hochwasserschutzbecken bei Ohnhorst wurde jetzt fertig gestellt, zwei weitere bei Calberlah und Wasbüttel sollen folgen. Quelle: Ron Niebuhr
Anzeige

Im AZ-Gespräch nennt Reinemann die technischen Daten: 84.000 Kubikmeter Fassungsvermögen auf einer Fläche von 10,8 Hektar. 4,2 Kubikmeter kommen pro Sekunde am Sperrwerk an, nur 1,86 Kubikmeter pro Sekunde fließen ab. „Das ist eine enorme Bremswirkung. Was an Berechnung und Planung dahinter steckt, ist gewaltig“, lobt Reinemann die Ingenieure.
Weniger rühmlich sei dagegen, dass „acht Jahre von der Idee bis zur Fertigstellung verstrichen sind“, findet er. Und die beiden weiteren Rückhaltebecken bei Wasbüttel und Calberlah existierten bisher nur auf dem Papier. Das Wasbütteler soll 86.000 Kubikmeter auf 13 Hektar fassen, das Calberlaher 120.000 Kubikmeter auf 11,75 Hektar.
Realisiert werden die Becken als Gemeinschaftsleistung der Samtgemeinden Isenbüttel und Papenteich, der Gemeinden Isenbüttel und Meine sowie der Stadt Gifhorn. Sie füllen auch gemeinsam einen Topf beim Aller-Ohre-Verband mit 50.000 Euro, aus dem Landwirte für eventuelle Ernteverluste im Bereich der Überflutungsflächen entschädigt werden. Das Ohnhorster Becken sei der Anfang, sagt Reinemann. Sind alle Becken fertig, „bekommt niemand mehr nasse Füße.“

rn

Gifhorns Radler-Team hat gekeucht, gekämpft, gestrampelt und geschwitzt. Ein Remis im NDR-Städteduell gegen Greifswald – mit Strompedalkraft wurde ein Draht in einen Eisblock getrieben – war der Lohn. Kopf oder Zahl: Der Wurf einer Münze verhinderte am Ende Gifhorns Einzug ins Finale. Nur knapp 300 Zuschauer verfolgten die Live-Übertragung im Mühlenmuseum.

01.06.2010

Wolfsburg lehnt Anmeldungen aus dem Landkreis Gifhorn für eine der beiden Integrierten Gesamtschulen grundsätzlich ab. Ob nun zumindest für Geschwisterkinder eine Ausnahmeregelung gilt, versuchte die Weyhäuserin Simone Melzer zu klären – und schaltete sogar Ministerpräsident Christian Wulff ein.

01.06.2010

Nach einer Pause im letzten Jahr findet nun wieder das traditionelle Serenadenkonzert auf dem Gifhorner Schlosshof statt. Am Sonntag, 6. Juni, um 17 Uhr werden die Kantorei und der Posaunenchor St. Nicolai und der Gifhorner Gospelchor ein buntes Programm darbieten.

01.06.2010
Anzeige