Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Hitze: Appell der Stadt Gifhorn
Gifhorn Gifhorn Stadt Hitze: Appell der Stadt Gifhorn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:46 07.08.2018
Ganz gefährlich: Bei der Trockenheit ist offenes Feuer im Stadtgebiet verboten, auch Grillen mit Holzkohle sollte unterbleiben. Quelle: Archiv
Anzeige
Gifhorn

Die sommerlichen Temperaturen der letzten Wochen und die geringen Niederschlagsmengen haben dazu geführt, dass auch die Waldbrandgefahr in und rund um Gifhorn nach wie vor sehr hoch ist. Aufgrund der Wettervorhersage für die nächsten Tage ist nicht damit zu rechnen, dass sich die Situation entspannen wird.

Hohe Waldbrandgefahr im Kreis Gifhorn

Ein einziger Funkenflug durch das Wegwerfen von Zigaretten oder das Entzünden der Grillkohle kann ausreichen, um einen Brand auszulösen. Die Stadtverwaltung Gifhorn bittet deshalb ihre Bürger, auf das Grillen mit Kohlegrills zu verzichten, keine Zigarettenkippen achtlos wegzuwerfen und keine Fahrzeuge in Wald- und Wiesennähe abzustellen.

Bürger zur Vorsicht aufgerufen

Die überhitzten Katalysatoren können sehr schnell trockenes Grasland oder Laub entzünden und dann zu Flächenbränden führen. Jeder Bürger sollte besondere Aufmerksamkeit und Vorsicht walten lassen, um nicht durch Unbedachtsamkeit oder Leichtsinnigkeit einen Brand auszulösen. Damit keine Wald- und Flächenbrände entstehen, ist jedwedes offenes Feuer in Wald- oder Graslandschaftsnähe bzw. auf Wiesen derzeit verboten.

Von unserer Redaktion

Die Hitzewelle bringt auch Gifhorner Klimaanlagen-Techniker mächtig ins Schwitzen. Und das nicht nur wegen der ausgefallenen Altanlagen, die – wie die Heizungen im Winter – naturgemäß dann ihren Geist aufgeben, wenn man sie am dringendsten braucht.

07.08.2018

Brandstifter machten in der Nacht zu Dienstag Gifhorn unsicher. Gleich vier Mülltonnen brannten komplett nieder. Die Polizei sucht nun nach den Tätern.

07.08.2018

Der Verkehr ist zurück auf der B 188: Seit Montagmittag ist die Dragenkreuzung wieder frei gegeben – allerdings mit zum Teil erheblichen Einschränkungen. Die wichtigste: Die Tangente bleibt entgegen früheren Planungen wegen Bauverzögerungen gesperrt.

09.08.2018
Anzeige