Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Historischer Schafstall im Heiligen Hain wird saniert
Gifhorn Gifhorn Stadt Historischer Schafstall im Heiligen Hain wird saniert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 12.07.2011
Sanierung läuft: Der historische Schafstall im Heiligen Hain bei Betzhorn erhält ein neues Reet-Dach. Außerdem werden unter anderem die Außenwände saniert. Quelle: Photowerk (ba)
Anzeige

Maurer, Zimmerleute, Dachdecker sind auf der Baustelle aktiv. Die Außenmauern werden saniert, die Fundamente aus Natursteinen ebenfalls. Im Innenbereich ist die Zwischendecke nicht mehr im besten Zustand.

In dieser Woche wird außerdem das neue Reet für das Dach angeliefert. Das kommt laut Bürgermeisterin Friedhilde Evers aus China und wird nach Anlieferung vor Ort von einem Fachmann überprüft. Danach soll das Dach neu eingedeckt werden.

Das Dach, das zwei Pferdeköpfe zieren, ist übrigens laut Landschaftsführer Heinrich Müller Indiz dafür, dass der Schafstall zu den jüngeren seiner Art gehört. „Bei den ganz alten Ställen wurde das Dach bis zum Erdboden gezogen“, so Müller.

„Wir sind mit den Kosten und dem zeitlichen Ablauf im Plan“, freut sich Friedhilde Evers, Bürgermeisterin der Gemeinde Wahrenholz. Die Sanierung wird demnach sogar etwas günstiger als geplant.

Ob der sanierte Schafstall, in dem früher Heidschnucken (s. Text links) gehalten wurden, nach der Sanierung mit einer kleinen Feier eingeweiht wird, steht noch nicht fest. Aber zum Feiern wird es auch so ausreichend Gelegenheit geben. Der Stall soll künftig als Veranstaltungsort beispielsweise für das Heidesingen dienen.

ba

Drastisch zurückgehende Schülerzahlen, Umwandlungen in Oberschulen und Pläne zur generellen Abschaffung: Die Hauptschule hat heutzutage weder einen leichten Stand noch einen guten Ruf – landläufig. Die AZ fragt: Wie sieht‘s im Landkreis Gifhorn aus?

12.07.2011

Westerbeck. Ein echtes Schmuckstück ist inzwischen die Westerbecker Friedhofskapelle geworden. „Am 22. Juli soll die Abnahme durch das Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Niedersachsen erfolgen“, erläutert Gemeindebürgermeister Volker Arms. Das Landesamt steuert 80.000 Euro Zuschüsse bei.

12.07.2011

Nach dem tragischen Tod des Wahrenholzer Piloten, der am Sonntag im Kreis Celle mit einem Motorsegler in ein Maisfeld abgestürzt war (AZ berichtete), laufen die Ermittlungen der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchungen in Braunschweig auf Hochtouren.

12.07.2011
Anzeige