Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Hinweis auf Kriegsgräber fehlt
Gifhorn Gifhorn Stadt Hinweis auf Kriegsgräber fehlt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:25 25.08.2014
Wenn schon, denn schon: Ignaz Redler an der Kriegsgräber-Gedenkstätte, zu der seit Jahren das wegweisende Schild fehlt. Quelle: Photowerk (jr)
Anzeige

Redler leitet die „Mittwochsgruppe“, die sich unter anderem um die Pflege der Gedenkstätte kümmert. Das fehlende Hinweisschild sei jedoch Sache der Samtgemeinde. „Das wurde 1986 bei einem Unfall umgefahren“, weiß der 70-Jährige, dem auch ein Beleg vorliegt, wonach die Versicherung des Unfallverursachers seinerzeit 260 Mark an die Kommune gezahlt hat: „Aber ein neues Schild gibt‘s bis heute nicht.“ Auch auf mehrere Anfragen an die zuständige Sachbearbeiterin in der Samtgemeinde in der jüngsten Vergangenheit blieben Antworten aus: „Das kann‘s nicht sein“, so Redler.

„Die Sache ist in Arbeit“, versichert Samtgemeindebürgermeister Jürgen Bammel gegenüber der AZ. Das 1978 aufgestellte Schild sei bis 1987 zweimal umgefahren worden und dann etwas weiter von der Straße entfernt ein drittes Mal aufgestellt worden: „Und dann ist es irgendwann verschwunden. Wann und wie, weiß keiner.“ Erst durch die Hinweise von Redler sei man überhaupt darauf aufmerksam geworden: „Darüber sind wir auch froh“, so Bammel.

Mittlerweile seien die Kosten für ein neues Schild ermittelt – 800 Euro. Der nächste Schritt sei die Auftragsvergabe. Noch in diesem Jahr soll wieder schwarz auf weißem Grund mit Entfernungsangabe und Kreuzen der Weg gewiesen werden zu der Gedenkstätte.

jr

Leiferde. Die Freude war so groß, dass die polnische Zeitung „Nasz Mazur“ - übersetzt „Unser Masuren“ dem Ereignis einen halbseitigen Bericht widmete: Anlass war der VW Caddy, den Werner Koepke, Chef des Vereins Masurenhilfe in Leiferde, an Stadt und Landkreis Ortelsburg für den Behindertentransport übergab (AZ berichtete).

25.08.2014

Stüde. Sechs Verletzte, vier demolierte Autos: Das ist die Bilanz eines Auffahrunfalls gestern Nachmittag bei Stüde. Vier Rettungswagen waren im Einsatz.

24.08.2014

Meinersen. Fünf Verletzte - darunter ein Kleinkind - und zwei Autos mit Totalschaden: Das ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstagabend bei Meinersen an der Kreuzung von B 188 und Dieckhorster Straße ereignete.

24.08.2014
Anzeige