Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Hilfe gegen die Dürre in Kenia
Gifhorn Gifhorn Stadt Hilfe gegen die Dürre in Kenia
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 29.11.2012
Brot für die Welt: In diesem Jahr hilft Gifhorn mit Spenden für mehr Trinkwasser in Kenia. Quelle: Frank Schultze / Brot für die We

„2009 war die letzte einigermaßen ertragreiche Ernte in Kenia“, berichtet Pastor Horst Bringmann aus Müden, der zusammen mit Brunhild Glaß vom Ökumene-Ausschuss das Projekt „Der Dürre trotzen“ vorstellte. Brot für die Welt helfe dort Bauern, Wasser zu sichern: Sanddämme sollen das Regenwasser zunächst filtern und dann speichern. „Jeder Staudamm versorgt etwa 600 Menschen für mehrere Monate mit Wasser“, sagt Glaß.

2011 unterstützte der Gifhorner Kirchenkreis ein Kartoffelprojekt in Peru. 55.000 Euro kamen dabei zusammen, mehr als im Jahr davor. Und damit ein sehr gutes Ergebnis, das Bringmann und Glaß gern wieder erreichen würden. Denn das Thema Wasserversorgung sei das Problem der Zukunft. „Gerade an diesem Punkt ist die größte Not“, begründet Bringmann, warum der Kirchenkreis gerade „Der Dürre trotzen“ als Ziel der diesjährigen Sammlung ausgewählt hat. Die Wahl sei indes nicht leicht gewesen. „Es gibt ganz viele Projekte.“

Konkrete Sammeltermine: Kollekte für Brot für die Welt werden am kommenden Sonntag, 1. Advent, Heiligabend und Weihnachten sowie an Silvester in den Gottesdiensten gesammelt. Darüber hinaus steht den einzelnen Kirchengemeinde frei, weiter gehende Projekte zu veranstalten.

rtm